Today

100 Influencer haben gesagt, wie viel sie wirklich verdienen

12.10.2017, 15:37 · Aktualisiert: 13.10.2017, 14:44

Viele Influencer scheuen sich davor, öffentlich zu sagen, wie viel sie verdienen. Das ist natürlich ihr gutes Recht, trotzdem interessiert viele Fans die Frage: Wie viel verdient mein Idol? Mode- und Beauty-Bloggerin Caro Daur zum Beispiel?

Es gibt nur Vermutungen, dass sie angeblich eine Million Euro im Jahr einnimmt. In einem Interview mit dem "Manager-Magazin", das in der Branche viel diskutiert wurde, schwieg sie aber dazu. Wie immer, wenn es um Bezahlung geht. 

Wie viel Geld nehmen Influencer nun wirklich ein?

Die Organisatoren der "Inreach-Konferenz" zum Thema Influencer-Marketing haben sich jetzt dieser Frage gewidmet. Und 100 Influencern die Fragen gestellt, die Caro Daur in dem Interview nicht beantworten wollte. 

Dabei kam heraus, dass sie durchschnittlich 600 Euro für ein Posting bekommen. Außerdem wurden sie gefragt, wie viel Geld sie als fair ansehen würden. Die Erwartungen lagen im Durchschnitt bei 850 Euro pro Posting – also 40 Prozent höher. 

Weitere Ergebnisse:

  • 90 Prozent der Befragten haben angegeben, dass sie sich an die Kennzeichnungspflicht für Werbung halten. 10 Prozent räumten ein, dass sie die Regel nicht immer beachten. 
  • 80 Prozent der Befragten antworteten, dass sie manchmal auch unentgeltlich arbeiten. 

Wer wurde überhaupt befragt?

"Wir haben nicht die Top-Influencer gefragt, sondern die, die gerade auf dem Sprung sind, in dem Bereich professionell zu arbeiten", sagt Andreas Bersch von der Inreach-Konferenz. Noch arbeiteten sie hauptberuflich in anderen Bereichen. 

Die Befragten seien etwa zwischen 18 und 30 und hätten anonym geantwortet. "Wir hatten nicht den Anspruch, eine repräsentative, wissenschaftliche Studie durchzuführen", sagt Bersch. 

Ziel sei es gewesen, zu zeigen, dass Top-Verdiener wie Caro Daur keinesfalls für die Mehrheit der Influencer stehe. 

Was bedeutet das?

Die Umfrage verrät also nicht, wie viel deine großen Idole mit Millionen-Reichweite verdienen. Es gibt aber einen ersten Hinweis darauf, wo Gehälter beginnen. Caro Daurs Kontostand bleibt aber weiter ein Geheimnis.


Trip

Du hast da nicht geschlafen! Dieser Account ist das Beste gegen Instagram-Neid

12.10.2017, 15:06

Eine Kanadierin piekst mit ihrem Instagram-Account genau dahin, wo es den gemeinen Möchtegern-Influencer am meisten schmerzt: ins perfekte Image.

Denn sie zeigt, dass gerade die Fotos, die besonders authentisch wirken sollen, alles andere als natürlich entstanden sind. 

Ihr Kanal "You did not sleep there" sucht die absurdesten Bilder der Kategorie "Hey, ich bin Naturbursche, ich schlafe dort, wo sonst nur die wilden Bären wohnen!" heraus und macht sich darüber lustig. Und das mit großem Erfolg.

Doch für die Betreiberin ist es mehr als ein Viralhit. Es ist auch eine politische Botschaft.