Today

Schwangere Frauen bekommen bei Ikea Rabatt, wenn sie auf eine Werbeanzeige pinkeln

10.01.2018, 13:35 · Aktualisiert: 10.01.2018, 18:09

Raffinierte Werbung zeichnet sich dadurch aus, dass sie Produkte verkauft, die eigentlich keiner braucht.

Oder aber sie beweist Menschen, dass sie die Produkte bald brauchen werden. Das tut zum Beispiel diese Ikea-Werbung.

Über einer Werbeanzeige für ein Babybett in einem schwedischen Frauenmagazin steht da: "Wenn du auf diese Werbung pinkelst, wird das dein Leben verändern."

Unter dem Bild des Bettes ist ein weißer Streifen in das Papier eingearbeitet, auf den Frauen ihren Urin lassen sollen. Der Clou: Wenn sie schwanger sind, verändert sich die Werbeanzeige.

Dann nämlich erscheint unter dem offiziellen Preis für das Bett ein niedrigerer, roter Preis.

Die Werbung ist ein Schwangerschaftstest – und wenn der positiv ausfällt, bekommen die Frauen von Ikea Rabatt.

Ausgedacht hat sich die Werbung die schwedische Agentur Åkestam Holst, umgesetzt wurde sie gemeinsam mit dem Tech-Unternehmen Mercene Labs.

Gegenüber Adweek hat die Agentur erklärt, wie sie die Werbung entwickelt haben:

"Wir haben mit einem Schwangerschaftstest gestartet. Dieser basiert auf Antikörpern, die das Schwangerschaftshormon HCG binden. Dadurch entsteht der Farbwechsel. Um daraus eine Printanzeige zu machen, mussten wir die Technologie etwas anpassen."

Ein Schwangerschaftstest, eingebaut in eine Werbeanzeige – Chapeau.

Aber das Beste daran ist wahrscheinlich das Gesicht der Person, die das angepinkelte Papier an der Kasse annehmen muss.


Fühlen

Was mir zwei Stunden in der Burgerschlange über das Leben verrieten

10.01.2018, 10:36 · Aktualisiert: 11.01.2018, 12:13

Um kurz vor neun zweifle ich zum ersten Mal an meinem Verstand. Ich dehne die Ärmel meiner Jacke, bis sie meine Eishände vollständig bedecken und betrachte den Boden. Wann genau habe ich beschlossen, so einen Scheiß mitzumachen? 

Wir stehen seit zwei Stunden vor der Tür eines neuen Ladens im Hamburger Karoviertel, Sonntag, minus zwei Grad.

Das machen wir, weil wir hier einen Cheeseburger mit Süßkartoffelpommes und Trüffelmayo bestellen wollen. Auf dieselbe Idee sind fünfzig andere gekommen, die sich nun wie auf Klassenreisen in Paaren hintereinander stellen.