Bild: imago/robertharding

Today

Oxford verbannt alle Autos aus seiner Innenstadt

12.10.2017, 10:15

Oxford ist bekannt für seine Elite-Universität, die altertümlichen Fassaden – und bald auch für seine autofreie Innenstadt.

Die britische Stadt will bis 2020 alle mit Sprit betriebenen Autos und Busse aus dem Stadtzentrum verbannen.

Das berichtet die britische Zeitung "The Telegraph".

Den Anfang machen sechs Hauptverkehrsadern im Stadtgebiet. Schrittweise soll die Zone dann bis 2030 ausgeweitet werden.

Das Ziel sei eine Null-Emissions-Zone, so der John Tanner, leitender Umweltberater der Stadt.

Giftige und illegale Luftverschmutzung im Stadtkern gefährdet die Gesundheit der Bewohner. Wir brauchend ringend einen Wandel. Die Null-Emissions-Zone ist ein solcher Schritt.
John Tanner

Der öffentliche Nahverkehr muss seine Fahrzeuge bis dahin auf Elektro- oder Hybridantrieb umstellen. Das wird die Verkehrsunternehmen einiges kosten, auch Bewohner müssen hier investieren. Wie das finanziell gefördert werden kann, steht noch aus. Die Stadtverwaltung hofft auf Unterstützung von der Regierung.

Der Regierung dürfte der Schritt entgegenkommen: Erst im Juli verkündete sie, ab 2040 den Verkauf von Benzin- und Dieselfahrzeugen komplett einzustellen und hielt Gemeinden und Städte an, "saubere Luft-Zonen" einzurichten. Dafür hat das Land insgesamt drei Milliarden Pfund bereitgestellt. (The Guardian)


Musik

Taylor Swift bringt ihre eigene Fan-App an den Start

12.10.2017, 08:22 · Aktualisiert: 12.10.2017, 08:22

#TheSwiftLife

Taylor Swift quatscht gern mit ihren Fans – am liebsten über soziale Medien. Sie twittert fleißig, streamt über Instagram Live oder Facebook und hat ein Tumblr-Blog.

Bald soll es noch einfacher werden, mit ihr in Kontakt zu treten – und vollkommen in die Welt der Taylor Swift abzutauchen.