Bild: dpa / Matthias Oesterle

Today

Kataloniens Puigdemont stellt sich endlich der Polizei

05.11.2017, 14:49

Kataloniens Ex-Regierungschef Carles Puigdemont hat aufgegeben – und sich in Belgien der Polizei gestellt. Mit ihm stellten sich auch vier Ex-Minister, teilte die belgische Staatsanwaltschaft in Brüssel am Sonntag mit. (SPIEGEL ONLINE)

Alle fünf waren vergangene Woche aus Spanien abgereist, um einer Verhaftung durch spanische Behörden zu entgehen. Nun drohen ihnen lange Haftstrafen.

Die Hintergründe:

  • In Spanien hatte es über Wochen einen Streit zwischen der spanischen Regierung in Madrid und der katalanischen Regionalregierung in Barcelona gegeben.
  • Die Katalonen – angeführt von Puigdemont – hatten nach einem Volksentscheid die Unabhängigkeit angestrebt.
  • Spanien setzte daraufhin die katalanische Regierung ab und warf Puigdemont unter anderem Rebellion und Veruntreuung vor.
  • Er und vier Minister seines Kabinetts reisten daraufhin nach Belgien.
  • Am Freitagabend hatte der spanische Staatsgerichtshof einen europäischen Haftbefehl gegen die Fünf ausgestellt (bento). 

In Katalonien stehen längst nicht alle auf der Seite des Separatisten Puigdemont:


Musik

Wie junge Künstlerinnen gegen Sexismus in der Musikindustrie kämpfen

05.11.2017, 12:41 · Aktualisiert: 05.11.2017, 13:41

Wir haben uns auf dem Operation Ton-Festival umgehört.

Sexismus ist in der Kreativindustrie genauso an der Tagesordnung, wie in anderen Bereichen, in denen Männer und Frauen zusammenarbeiten. Aktuell rücken die Fälle Harvey Weinstein, Dustin Hoffmann und Kevin Spacey sexistische Handlungen in der Filmindustrie ins Scheinwerferlicht (bento). 

Und auch die Musikindustrie wird von Männern dominiert. 

So sprach Rapperin Nicki Minaj den Missstand in einem Tweet vor kurzem an: