Bild: dpa/Jens Kalaene

Today

Es geht immer weiter: Bitcoin knackt 14.000-Dollar-Marke

07.12.2017, 08:45 · Aktualisiert: 07.12.2017, 09:37

Steam springt ab

Man kommt den immer wieder neuen Höchstwerten kaum noch hinterher. Bitcoin hat schon wieder einen neuen Rekord aufgestellt. Jetzt liegt der Wert der Kryptowährung bereits bei 14.000 Dollar. Erst in der Nacht zum Mittwoch knackte Bitcoin den Wert von 12.000 Dollar, am Abend dann schon die 13.000 und nun die 14.000 – ein Anstieg von 2000 Dollar in nicht mal zwei Tagen.

(Bild: Manager Magazin)

Die Anleger scheinen also völlig unbeeindruckt von der Warnung einer Blase zu sein. Experten vermuten, dass der jüngste Anstieg durch südkoreanische Spekulanten befeuert worden sein könnte.

Insgesamt liegt der Marktwert von Bitcoin jetzt bei 230 Millionen Dollar. Der Hype um die Digitalwährung zeigt sich auch daran, dass die Kryptowährungs-Handelsplattform Coinbase mittlerweile mehr als 13 Millionen Nutzer hat – Anfang des Jahres waren es noch 5,5 Millionen. (CNBC/ Gründerszene)

Wieso droht die Blase bald zu platzen?

"Der Run auf die Währung ist nur noch mit blanker Gier zu erklären. Jeder will mitzocken - die Absturzrisiken werden komplett ausgeblendet", sagte ein Händler. (Manager Magazin)
  • Dafür spricht der extrem steile Anstieg binnen sehr kurzer Zeit. Kursschwankungen von 30 Prozent und mehr an einem Tag kommen bei Bitcoin nicht selten vor.
  • Der Bitcoin selbst habe keinen ihm innewohnenden Wert, sagte der Wirtschaftsnobelpreisträger Jean Tirole. Deshalb könne der Wert "von einem Tag auf den anderen kollabieren".

Was genau Bitcoins sind, erklären wir hier:

Steam springt ab

Doch nicht jeder glaubt noch an die Zukunft von Bitcoin: Der Spieledienst Steam will Bitcoin nicht länger als Zahlungsmittel akzeptieren. Die Digitalwährung sei zu "unzuverlässig" und führe "zu hohe Steuern". Steam ist eine Art Netflix für Spiele: Über die Plattform kann man online Computerspiele kaufen und dann auf jeder Plattform spielen. (Mashable)


Streaming

GoT-Star verrät: Finale Staffel soll erst 2019 starten

07.12.2017, 08:02 · Aktualisiert: 07.12.2017, 08:38

Der Winter wird lang.

Spekulationen gibt es schon lange und HBO hat noch nichts bestätigt, aber der Start der finalen "Game of Thrones"-Staffel scheint sich zu verzögern.

"Game of Thrones kommt 2019 raus", sagte jetzt Sansa Stark Darstellerin Sophie Turner in einem Interview mit "Variety"