1. Startseite
  2. Style
  3. Plus Size Mode: Viele Desinger wollen Dascha Polanco nicht einkleiden

Style

"Orange is the New Black"-Star Dascha Polanco: Fuck you, Size Zero

02.01.2016, 16:50 · Aktualisiert: 12.04.2016, 14:25

"I'm still looking good in a size 8."

Früher hat sie sich eigentlich ganz wohl gefühlt in ihrem Körper. Das änderte sich, als Dascha Polanco in die USA auswanderte. Sie ist etwas kurvig, aber so sahen schließlich alle aus in ihrer Heimat, der Dominikanischen Republik. In den Vereinigten Staaten lernte sie ein neues Wort kennen: Size Zero. Obwohl die wenigsten Amerikaner tatsächlich von Natur aus in solche Kleidchen und Höschen passen, träumen viele davon.

Heute sagt Polanco, bekannt aus "Orange is the New Black": "I'm still looking good in a size 8." Das entspricht in etwa der deutschen Kleidergröße 38. Damit ist Dascha immer noch schlanker als die deutsche Durchschnittsfrau, die nämlich trägt 42/44, das ergab zumindest die "Size Germany"-Studie.

In einem Interview mit "RollingOut" erzählt Dascha Polanco, was der amerikanische Schlankheitswahn mit ihr gemacht hat. Plötzlich habe sie sich gefragt: "Wow, am I the same as everybody else? Is it acceptable?" Heute würden viele Designer und Marken sie nicht einkleiden wollen, weil sie eben nicht dem angestrebten Standardmaß entspreche. Inzwischen steht sie drüber, so wirkt es zumindest in dem Interview: "I don't have to dress with your clothing. It's not me waiting for you to dress me now. I choose who I want to be dressed by." Und: "I'm pretty sure that I'm not the only one who feels that way. I'm pretty sure this is a movement."

Tatsächlich hat sich die Modewelt in den vergangenen Jahren verändert:

Plus-Size-Models wie Ashley Graham, Robyn Lawley oder Tara Lynn verdienen oft mehr als ihre dünnen Kolleginnen. Auf Instagram bekommen modelnde Bloggerinnen wie Nadia Aboulhosn Tausende Herzen für ihre Fotos. Stolz präsentiert sie ihren Körper, der eben etwas rundlicher aussieht als der der meisten Models.

Selbst Luxusmarken wie Stella McCartney bieten inzwischen Hosenanzüge in Kleidergröße 48 an. Und Sängern Beth Ditto hat jetzt ihre eigene Kollektion entworfen, zusammen mit Jean-Paul Gaultier. Vor fünf Jahren hatte Ditto seine Modenschau eröffnet, später heiratete sie in einem Tüllkleid des Designers. "Ich habe schon mein ganzes Leben davon geträumt, richtige Kleidung für dicke Leute zu machen. Kleidung, die bequem und cool ist", sagte Ditto.

Und wer weiß: Vielleicht wird Dascha Polanco über kurz oder lang folgen. Ob sie sich vorstellen könne, eines Tages eine eigene Kollektion zu entwerfen, wurde sie im "RollingOut"-Interview gefragt. Ihre Antwort: "Yeah, why not."

Quellen:

  • "Joy" star Dascha Polanco on Hollywood, body image and ‘going commando’ (RollingoutTV)
  • Mit Plus-Size-Mode dick im Geschäft (Süddeutsche Zeitung)
  • Plus-Size-Kollektion: Jean-Paul Gaultier und Beth Ditto entwerfen Mode für Füllige (SPIEGEL ONLINE)
  • Models für Aldi, Lidl und Co.: Deutschlands Durchschnitt (SPIEGEL ONLINE)

Mehr Mode