16.05.2018, 18:57

Die Zeiten, in denen Menschen als "Brillenschlangen" ausgelacht wurden, sind spätestens seit Harry Potter vorbei. Der Zauberlehrling trug eine formschiefe Drahtbrille auf der Nase, nicht selten gingen ihm die Gläser kaputt. Und trotzdem hat er die Welt gerettet.

Egal, ob Lesebrille oder Sonnenbrille: Im Kino sind Brillen schon seit Jahren Kult. Und machen Filmcharaktere überhaupt erst zu Ikonen. Manchmal reicht dann schon die richtige Sonnenbrille, um sofort zu sagen: Blues Brothers!

Glaubst du nicht? Hier kannst du den Beweis antreten:


Today

Diese albernen Stockfotos von Berufen zeigen, dass die Macher wirklich gar keine Ahnung haben

16.05.2018, 18:52 · Aktualisiert: 17.05.2018, 10:47

Wer hat schon einen Job, in dem alles so aussieht wie in einer Vorabendserie? Die Bankberaterin mit ihrem blitzblanken Schreibtisch, der Mechaniker im Blaumann und etwas Schmiere im Gesicht, die Ärztin, mit weißem Kittel und Ledertasche auf Hausbesuch. 

Die Wahrheit sieht doch so aus: verzottelte Haare vor lauter Stress, Stapel leerer Kaffeetassen neben dem Bildschirm und ungebügelte Hemden. Die Arbeitsrealität hat nichts mit den Bildern in Kinderbüchern oder Fernsehfilmen zu tun. 

Und erst recht nichts mit gestellten Stockfotos, diesen von Bildagenturen vorproduzierten Symbolbildern.