Bild: Aight* / H&M; Montage: bento

Style

H&M soll ein Design von einer kleinen Hamburger Firma geklaut haben

31.08.2017, 14:44 · Aktualisiert: 31.08.2017, 15:25

2012 hat sich in Hamburg ein kleines Modelabel gegründet, das Streetwear für Skateboarder anbieten will. Es heißt Aight* – und das Sternchen ist der Firma wichtig. Auf den meisten Shirts steht der Name der Marke in verschiedenen Schriftzügen.

Ein Klassiker von Aight* ist dieses Shirt:

(Bild: Aight*)

Dann gibt es da H&M, eine weltweit aufgestellte Modekette – mit vielen verschiedenen Modemarken, die man zunächst gar nicht unter H&M vermutet. H&M hat viele verschiedene Shirts in seiner Kollektion.

Eines davon sieht so aus:

(Bild: H&M)

Jetzt hat Aight* auf das Doppeldesign aufmerksam gemacht.

Auf Facebook schreibt die Firma, sie sei "schockiert, dass ein weltweit operierendes Textilhandelsunternehmen ein T-Shirt anbietet, dass designtechnisch von uns sein könnte." Man hoffe aber, dass Fans das Original erkennen.

Stimmt das? Hat H&M das Shirt kopiert?

Wir haben mit beiden Seiten gesprochen:

  • Christoph Schröder von Aight* sagt, das entsprechende Shirt gebe es seit Herbst 2014.
  • H&M macht auf Anfrage hingegen keine Angaben, seit wann es sein Shirt in der Kollektion führt.

Laut Christoph hätten bereits viele Künstler ihr Motiv getragen, "das Shirt ist gut rumgekommen". Unter anderem der Rapper Toni Cottura und das Duo Umse & Deckah trugen die Shirts. "H&M schwimmt nun auf der Welle mit", behauptet Christoph.

Er wisse nicht, ob das Unternehmen das Motiv direkt kopiert hat, aber er könne sich vorstellen, dass sich ein H&M-Entwickler "am Design orientiert hat". Von einem Zufall geht man bei Aight* auf jeden Fall nicht aus:

Posted by Aight Evolution on Mittwoch, 30. August 2017


Klagen will Aight* jedoch nicht. "Wir hatten miteinander Kontakt", sagt Christoph. Aber:

Wir werden uns gegen H&M nicht austesten, da sind wir einfach die Kleineren.
Christoph von Aight*

Christoph sagt, Aight* als Marke sei geschützt – mit dem gleichen Name und einem ähnlichen Design habe H&M nun dagegen verstoßen. "H&M sieht das aber anders", sagt er. Auf den Motivklau seien sie bisher nicht eingegangen.

Bei H&M selbst will man sich nicht näher äußern. Die "Sachlage zu diesem Fall" werde derzeit geklärt – die Vorwürfe des Designklaus könne man daher derzeit nicht kommentieren.

Deine Meinung zum Thema:

Vielleicht stecken beide Seiten unter einer Decke? Immerhin bekommt das kleine Label Aight* nun viel Aufmerksamkeit durch den Markenriesen H&M.

Cool wäre es, sagt Christoph – aber da sei leider nichts dran. Das Label hat erst von den Shirts erfahren, als Fans sie darauf aufmerksam machten. Aight*-Kunden hätten ihnen Beispiele aus mehreren H&M-Läden geschickt. "Aber klar, das ist jetzt auch gute PR."

Aight* selbst reagiert daher entspannt auf das Shirt-Doppel.

Auf Facebook forderte die Firma Fans auf, ihnen "diese" Shirts einzusenden. Sie würden sie dann gegen "originale" Shirts austauschen. Und die eingesandten Modelle von H&M würden am Ende des Jahres gespendet.


Today

Nach Hurrikan "Harvey" ist im überfluteten Texas eine Chemiefabrik explodiert

31.08.2017, 13:52 · Aktualisiert: 31.08.2017, 13:52

In einer überfluteten Chemiefabrik im US-Bundesstaat Texas haben sich zwei Explosionen ereignet. Das teilten der Konzern Arkema mit und das lokale Notfallzentrum mit (Houston Chronicle). Schwarzer Rauch steige über der Fabrik auf. 

Die Firma warnte, das es zu weiteren Explosionen kommen könnte. Fabrikmitarbeiter seien evakuiert worden.