1. Startseite
  2. Style
  3. Ein Mädchen aus den USA ist übergewichtig und entwirft eine Kollektion gegen den Hass

Bild: Instagram / bullychasers

Style

Wie ein Mädchen gegen Mobbing kämpft

28.02.2016, 11:54 · Aktualisiert: 12.04.2016, 14:27

Mit einer Kollektion wird Ify Ufele aus den USA gerade berühmt – doch der Hass bleibt.

In der Schule wird sie nur fertig gemacht, die anderen Kinder hänseln sie, werfen Stifte nach ihr. Das erzählt die zehn Jahre alte Ify Ufele aus New York City, wenn sie nach ihrer Kindheit gefragt wird (Today). Sie werde beschimpft, die Mitschüler sprächen sie mit allen möglichen Namen an – nur selten mit ihrem eigenen.

Und das alles nur, weil Ify mehr wiegt als die anderen: Sie ist übergewichtig.

Dass in Ify aber mehr steckt, viel mehr, das präsentiert das Mädchen jetzt auf Instagram. Dort lädt sie seit einiger Zeit Fotos hoch, die sie mit Stoffen zeigen, sie hält Garn in den Händen, schneidet Muster, dreht die Spule ihrer Nähmaschine.

Als "bullychasers", als Jägerin der Mobber, lässt Ify ihre Follower an der Entwicklung ihrer eigenen Kollektion teilhaben – eine Kollektion nur für übergewichtige Kinder. Immer mehr Menschen finden das interessant, 3000 folgen ihr schon.

Dabei geht es Ify nicht nur darum, Selfies von sich hochzuladen – sie möchte auch, dass bekannt wird, wie gut sie näht. "Ich wurde in der Schule gemobbt. Jetzt bin ich eine zehn Jahre alte Fashion-Designerin und ermutige andere Kinder", schreibt sie in ihrem Profil.

So geht es Ify heute – ihr Leben in Bildern:

1/6

Ify näht afrikanische Kleider, bunte Jacken und weite Shirts, anschließend stellt sie die Teile auf ihre Webseite und bietet sie an zum Verkauf. Ihrer Marke hat sie einen Namen gegeben: Chubii Line. Sie läuft gut, erst kürzlich durfte das Mädchen einige Kleider auf einer kleinen Schau für Kinder auf der New York Fashion Week zeigen.

Auf den Fotos dazu lacht Ify, sie sieht glücklich aus und eins mit sich.

Wer durch ihre Posts scrollt, erfährt etwas über ihre Geschichte: Sie habe schon als Kleinkind viel Zeit im Krankenhaus verbringen müssen, habe chronisches Asthma und viele Allergien. Ein Bild zeigt Ify in ihrem Bett, sie trägt eine Sauerstoffmaske. "Im Winter ist mein Asthma am schlimmsten." Sie habe ständig Angst vor der Schule, sagt sie. Manchmal sei es so schlimm, dass sie Bauchschmerzen bekäme und zum Arzt müsse.

In einem Video auf YouTube äußert sich auch ihre Mutter: "Bis Ify das Nähen für sich entdeckt hat, war es eine lange Reise. Uns ist wichtig, dass es dabei nicht nur um Fashion geht: Sie möchte etwas aussagen, sie möchte mit ihrer Mode auf ihre Geschichte hinweisen."

Was Ify sagen möchte, das macht ihr Profil unmissverständlich klar: Auch dicke Kinder sind tolle Kinder – und man sollte Menschen nicht immer nur nach dem Aussehen beurteilen.

Denn in einem Instagram-Post, weiter hinten in ihrem Profil, erzählt Ify, warum sie übergewichtig ist: "Wenn die Menschen sagen, dass ich fett vom ewigen Essen bin, dann tut das einfach nur weh. Ich habe eine Stoffwechselkrankheit und nehme Medikamente gegen das Asthma, die mich aufgehen lassen", schreibt sie. "Und darüber solltet ihr mal nachdenken, bevor ihr über mich urteilt."

Und du?

Mehr über Alltagsrassismus