Bild: Jan Woitas/dpa

Sport

So kommst du an Tickets für die Fußball-WM in Russland

05.12.2017, 15:40 · Aktualisiert: 05.12.2017, 15:40

Am 14. Juni startet die Fußball-WM in Russland. 32 Teams kämpfen im nächsten Jahr um den Titel. Du würdest gern live im Stadion dabei sein? Wir erklären dir, wie du an Karten kommst.

So geht es:

Am Dienstag gehen die Karten für die Fans der 32-Teams in den Verkauf. Um eines dieser "Fan-Tickets" zu ergattern, sind mehrere Schritte nötig. Und ein bisschen Glück gehört natürlich auch dazu. (Alle Informationen bei der Fifa)

  1. Du musst dich auf der Seite des Weltverbandes (Fifa.com/tickets) registrieren – bis zum 31. Januar.
  2. Außerdem gibt es die Bedingung, dass du Mitglied im DFB-Fan-Club bist. Wer das aber nicht ewig bleiben möchte, kann sich dieses Mal für 10 Euro nur während der WM-Zeit registrieren.
  3. Dem Deutschen Fußball-Verband stehen acht Prozent der Stadionsitzplätze zur Verfügung.
  4. Gibt es eine noch größere Nachfrage – was sehr wahrscheinlich ist – wird ein Verteilungsschlüssel angewandt. Langjährige Fans der deutschen Nationalelf gehen vor.

Andere Möglichkeit:

Am Dienstag beginnt auch die zweite sogenannte Verkaufsphase. Hier musst du nicht Fan-Club-Mitglied sein.

  1. Auch hier musst du dich auf der Fifa-Homepage bewerben – ebenfalls bis zum 31. Januar.
  2. Das Los entscheidet über die Vergabe.
  3. Danach bleiben noch Tickets übrig, die dann nach dem First-Come-First-Serve-Prinzip gekauft werden können. Vom 13. März bis 3. April 2018 ist es soweit.

Im Übrigen hat die Fifa auch ein Ticket-Kontingent für Menschen mit Behinderungen reserviert.

(Bild: Giphy)

Wie teuer sind die Karten?

Sie starten bei umgerechnet etwa 89 Euro für ein Gruppenspiel. Für das Finale zahlt man mehr als 930 Euro. (Stuttgarter Nachrichten)

Wie stehen die Chancen?

Zwar gibt es insgesamt 2,6 Millionen Tickets für die WM – aber längst nicht alle gehen in den Verkauf. Auch Sponsoren, Fifa-Mitglieder, nationale Verbände und Journalisten steht ein gewisses Kontingent zur Verfügung.

Die erste Verkaufsphase ist bereits beendet. Rund 740.000 Eintrittskarten sind schon verkauft, etwa 27.600 davon nach Deutschland.


Gerechtigkeit

Was du im Jura-Studium über Frauen lernst, ist erschreckend

05.12.2017, 15:40 · Aktualisiert: 06.12.2017, 08:19

Die typische Frau kauft rosa Taschen, kann nicht mit Geld umgehen und muss sich von einem Mann aus dem Schuldenberg retten lassen – so scheint es zumindest, wenn man sich Übungsfälle im Jurastudium anschaut. 

Eine aktuelle Studie hat untersucht, wie sehr die Fälle, die angehende Juristen zur Examensvorbereitung bearbeiten müssen, Rollenklischees vermitteln.