Bild: Maurizio Gambarini/dpa

Queer

Martin Schulz: Definitiv keine Ehe für alle vor der nächsten Bundestagswahl

27.05.2017, 17:08 · Aktualisiert: 28.05.2017, 16:44

SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulzhat klargemacht, dass es eine Abstimmung über die Ehe für alle vor der Bundestagswahl nicht mehr geben werde. Das sagte er im Interview mit dem queeren Magazin "Siegessäule".

Die Ehe für alle markiert einen der größten Unterschiede zwischen SPD und CDU: Die Christdemokraten wehren sich seit Jahren dagegen (bento).

Und obwohl die SPD sich dafür ausspricht – und gemeinsam mit den Linken und Grünen eine Mehrheit für die notwendige Gesetzesänderung hätte – möchte sie keine Politik "gegen den Koalitionspartner machen", wie Schulz im Interview erklärt.

Schulz sagt aber auch: "Wir haben bei den Koalitionsverhandlungen 2013 versucht, die Union aus ihrer homophoben Ecke zu holen. Es ist uns nicht gelungen, aber natürlich bleiben wir dabei: Wir wollen die Öffnung der Ehe." ("Berliner Zeitung")

Für die SPD ist dieses Verhalten ein zweischneidiges Schwert:

  • Einerseits büßen sie durch diesen Eiertanz und die ewigen Aufschiebungen der Abstimmung über die Gesetzesänderung an Glaubwürdigkeit ein.
  • Andererseits würden sie sich durch eine jetzige Abstimmung eine für die nächste Wahl wichtigen Wahlkampfforderung wegnehmen – der nach einer aktuellen Umfrage 83 Prozent der Deutschen zustimmen (Antidiskriminierungsstelle des Bundes).

Schulz gab im Interview auch nicht an, ob er die Ehe nach der kommenden Wahl zu einer Bedingung für künftige Koalitionen machen wolle. Nur: "Je stärker die SPD aus den Wahlen hervorgeht, desto größer ist die Chance, das endlich auch durchzusetzen." (queer.de)

Soll heißen: Wenn die SPD so schlecht performt, wie es derzeit aussieht, wird es auch in den nächsten vier Jahren nichts mit der Öffnung der Ehe. Obwohl es jahrelang eine Mehrheit dafür im Bundestag gab.

Was wir davon halten, haben wir schon vor zwei Wochen gesagt:

Warum tut sich Deutschland bloß so schwer mit der Ehe für alle?

Wir brauchen in Deutschland dringend die Ehe für alle! ❤️


Style

Leute tragen jetzt nur noch einen einzigen riesigen Ohrring. Wirklich?

27.05.2017, 16:27 · Aktualisiert: 27.05.2017, 16:27

Auf den ersten Blick irritiert es, es lässt sich kaum wegschauen. Dann die Einsicht: Ja, da trägt jemand tatsächlich einen einzigen riesigen Ohrring – auf nur einer Seite. Wenn es nach den großen Designern geht, dann trägt man das jetzt so. Oder man kombiniert zwei völlig verschiedene Ohrringe miteinander.