Bild: British Army

06.07.2018, 12:43 · Aktualisiert: 06.07.2018, 12:43

Zwei Fragen, zwei Antworten

In vielen Städten rund um den Globus finden in diesen Wochen die Veranstaltungen zur "Gay Pride" statt. Eine von ihnen ist auch die "Pride Parade" in London, die zu den größten der Welt zählt. Am Samstag soll die Parade durch London ziehen, eine Million Zuschauerinnen und Zuschauer werden erwartet. Das Besondere an dieser Parade: Die Londoner LGBT-Community erhält prominente Unterstützung von den Elitesoldaten der britischen Royal Navy.

Wie kommt es dazu?

Die Armee scheint vermehrt queere Soldatinnen und Soldaten rekrutieren zu wollen. Erst im Januar startete sie eine Kampagne, die Menschen unterschiedlicher sexueller Orientierungen und Religionen dazu bewegen soll, der Armee beizutreten. Grund dafür scheint ein Rückgang der Zahlen im Bereich der Rekrutinnen und Rekruten zu sein. (British Army)

Was sagt die Armee dazu?

"Jeder in der Armee – unabhängig von sexueller Orientierung und Geschlechtsidentität – hat das Recht, fair und mit Würde und Respekt behandelt zu werden." Es sei egal, ob jemand "weiß oder schwarz, homosexuell oder heterosexuell" ist, weil nur die Person zähle, so der Leutnant General Patrick Sanders. (British Army)


Today

Mann in Heißluftballon entdeckt Hanfplantage – und ruft die Polizei

06.07.2018, 12:11

In Rostock war ein Mann im Heißluftballon unterwegs, als er am Boden etwas entdeckte: Eine große Anzahl Pflanzentöpfe, in denen jemand offenbar Hanf anbaute.