30.06.2018, 13:48

Er ist der erste aktive Spieler, der diesen Schritt wagt.

Collin Martin hat sich als erster US-Fußballer während seiner aktiven Karriere öffentlich geoutet. Auf Twitter erklärte der Spieler, warum er den Schritt gewagt hat.

Collin Martin, Mittelfeldspieler von Minnesota United, ist homosexuell. Im Jahr 2018 sollte das eigentlich keine Nachricht sein, doch nicht nur in der US-amerikanischen Major League Soccer (MLS) ist offene Homosexualität noch immer ein Tabu. Mit seinem Outing möchte Martin deshalb auch Vorbild sein.

"Die heutige Nacht ist wichtig für mich", schreibt der 23-Jährige zu Beginn seines auf Twitter geteilten Texts. Sein Team tritt in der Nacht auf Freitag (MESZ) gegen Dallas FC an – zu einem besonderen Spiel: Die Partie wurde zur Pride Night ausgerufen, um für mehr Toleranz gegenüber der LGBTQ-Community zu werben. Mit seinem Coming-out erreichte Martin dieses Ziel bereits vor Spielbeginn: "Ich verkünde zum ersten Mal öffentlich, dass ich ein offen schwuler Spieler in der MLS bin."

Familie, Freunde und auch viele Teamkollegen hätten bereits seit vielen Jahren von seiner sexuellen Orientierung gewusst, schreibt Martin weiter. Nun sei er stolz, dass der gesamte Verein Bescheid wisse. Abschließend richtete er sich an Sportkollegen, die das Coming-out bislang noch nicht gewagt haben: "Ich will andere Profis ermutigen und ihnen die Gewissheit verschaffen, dass der Sport sie voll und ganz willkommen heißen wird."

Martin ist damit der erste US-Fußballer, der als aktiver Spieler seine Homosexualität bekannt gab. Robbie Rogers, der von 2014 bis 2017 als erster offen schwuler Profi für Los Angeles Galaxy auflief, hatte 2013 während einer Karrierepause sein öffentliches Coming-out.

In der Tat erhielt Martin nach seinem Coming-out breite Rückendeckung. Unter dem Hashtag #soccerforall dankten ihm andere Spieler, Vereine und Fans für seinen Mut und seine Offenheit.

Martin selbst schloss seinen Text mit einem Verweis auf die bevorstehende Pride Night ab: "Ich bin stolz, für Pride als offen schwuler Mann zu spielen."

Dieser Artikel ist zuerst bei SPIEGEL ONLINE erschienen.


Gerechtigkeit

Terry Crews teilt emotionalen Tweet, der Opfern sexueller Übergriffe aus der Seele spricht

30.06.2018, 13:47 · Aktualisiert: 30.06.2018, 13:52

Und das, nachdem 50 Cent sich über ihn lustig gemacht hatte. 3 Fragen, 3 Antworten

Schauspieler Terry Crews sprach in der vergangenen Woche vor dem US-Kongress über seine Erfahrungen mit sexueller Belästigung, um Aufmerksamkeit dafür zu schaffen, dass auch Männer Opfer sexueller Übergriffe sein können. (bento)

Rapper 50 Cent machte sich daraufhin über den Star aus "Brooklyn 99" lustig. Nun reagierte Crews mit einem starken Tweet.