Bild: Spencer Platt/Getty Images

12.12.2017, 11:54

Was ist passiert?

Donald Trump hat versucht zu verhindern, dass Transgender in die US-Armee aufgenommen werden dürfen. Es gab zahlreiche Proteste und nun eine Gerichtsentscheidung: Transgender sollen zum 1. Januar verpflichtet werden dürfen. Das Pentagon will dem Urteil folgen. (Boston Globe)

Ist die Entscheidung endgültig?

Das Weiße Haus kündigt weitere Schritte an. Trumps Sprecherin sagte, man wolle rechtliche Möglichkeiten prüfen, um der Politik des Präsidenten Geltung zu verschaffen.

Was war bisher passiert?

Barack Obama war es, der das Militär für Transgender öffnen wollte. Eine Entscheidung, die Nachfolger Trump wieder rückgängig machen wollte. Im Juli kündigte er an, dagegen vorzugehen.

  • Dann stoppte ein Bundesgericht in Washington im Oktober die Anordnung von Trump. Mehrere Militärangehörige hatten geklagt.
  • Die US-Regierung versuchte es erneut. Die Frist zum 1. Januar sei zu früh. Das Personal müsse noch geschult werden.

Doch diese Begründung reichte nun nicht aus.


Gerechtigkeit

Warum Frauen endlich aufhören sollten, sich ständig zu entschuldigen

12.12.2017, 11:18 · Aktualisiert: 12.12.2017, 11:45

Frauen entschuldigen sich zu oft. Für alles und auch dann noch, wenn sie überhaupt keinen Grund dazu haben. "Es tut mir leid" und "Entschuldigung" sind im beiläufigen Wortaustausch so gebräuchlich wie "Hallo" oder "Wie geht es dir?". 

Kolleginnen, die sich dafür entschuldigen, das Meeting zu stören, obwohl sie als geladene Teilnehmerinnen den Raum betreten, Freundinnen, die sich dafür entschuldigen, weil sie aufgeregt von ihrem letzten Date erzählen oder komplett fremde Frauen im Supermarkt, die ihren Einkauf mit Kleingeld bezahlen möchten, und denen es leid tut, dass es so lange dauert.