Gerechtigkeit

Dieses geniale Video zeigt, dass wir gegen die Alten keine Chance haben

04.03.2017, 18:39 · Aktualisiert: 04.03.2017, 18:42

"Ihr wollt was verändern, doch die Welt gehört den Rentnern."

Eine Online-Petition gestartet? Cool! Bei der Demo dabei gewesen? Sehr gut!

Nur leider wird all das den jungen Leuten nicht viel bringen, denn wenn es drauf ankommt, werden "die Alten" mal wieder in der Überzahl sein – bei den Wahlen.

In einem Video der Musikerin und Schauspielerin Maren Kroymann, das sich gerade rasant auf Facebook verbreitet, geht es genau darum.

Wir sind die Alten!

Ja, ja... teilt ruhig alles von Jan Böhmermann bis Bernie Sanders und versucht, die Welt zu ändern. An uns Alten kommt ihr eh nicht vorbei.

Posted by Kroymann on Donnerstag, 2. März 2017
Ihr wollt was verändern, doch die Welt gehört den Rentnern.

Und jetzt übernehmen die Alten mit solchen witzigen Clips auch noch die sozialen Netzwerke!

Das Video ist eine Vorschau auf Kroymanns gleichnamige Sendung, die am Donnerstagabend in der ARD läuft. (Radio Bremen) Tatsächlich sind die Aussagen im Video leider nicht verkehrt.

Diese Beispiele zeigen, dass junge Leute schlecht dran sind:

  • Die Jungen wollten den Brexit nicht und müssen jetzt damit leben: Etwa 75 Prozent der 18-24-Jährigen stimmten gegen den Austritt Großbritanniens aus der EUeine satte Mehrheit also. Bei den Briten über 65 Jahren stimmten nur etwa 39 Prozent für den Verbleib in der EU. (bento)
  • Auch an Trump sind nicht die jungen Menschen schuld. Ginge es nach ihnen, wäre nicht Trump Präsident geworden, sondern Clinton. (SPIEGEL ONLINE)
  • Die Alten werden auch die Bundestagswahl in Deutschland entscheiden, weil sie so viele sind:

Natürlich bedeutet jung nicht immer auch liberal und links. Bei der Landtagswahl 2016 in Sachsen-Anhalt hat die AfD beispielsweise bei jungen Wählern deutlich mehr Stimmen gesammelt, als in der Altersgruppe über 60 Jahren. (SPIEGEL ONLINE)

Nicht jammern, wählen gehen!

Verzweifeln müssen wir deswegen nicht. Denn bei den meisten Wahlen zeigt sich: Die Wahlbeteiligung ist unter jungen Menschen niedrig. Die Älteren dagegen machen verlässlich ihre Kreuzchen.

Bei der Bundestagswahl 2013 gaben 79,8 Prozent der 60- bis 70-Jährigen ihre Stimme ab und waren damit die Altersgruppe mit der höchsten Wahlbeteiligung, dicht gefolgt von den 50- bis unter 60-Jährigen. Von den 21- bis 24-Jährigen dagegen gingen nur 60 wählen. (bpb)

Das ist zwar auch erschreckend, lässt sich aber zumindest ändern.

Also weiter mit Petitionen, Demos und Wahlpartys! Denn nur so können wir noch mehr Gleichaltrige davon überzeugen, sich einzumischen und den Alten etwas entgegenzusetzen.

(Bild: Giphy)


Gerechtigkeit

Jax hätte gerne kurze Haare – damit der Lehrer ihn mit seinem Freund verwechselt

04.03.2017, 16:56

Das ist die Geschichte von Jax und Reddy – beide sind fünf Jahre alt und kommen aus Kentucky in den USA. Jax hat einen raffinierten Plan entwickelt, damit der Lehrer sie künftig nicht mehr auseinanderhalten kann: Jax will sich die Haare einfach so kurz wie sein Kumpel Reddy schneiden lassen. Dann, so Jax' Logik, wäre ihr Lehrer bestimmt verwirrt.

Hier ist ein Bild von den beiden: