1. Startseite
  2. Gerechtigkeit
  3. Wahlplakate zur Landtagswahl: Die schlimmsten und lustigste Plakate im Wahlkampf

Gerechtigkeit

Fremdschämen zur Landtagswahl: Das sind die schlimmsten (und lustigsten) Plakate

16.02.2016, 18:54 · Aktualisiert: 12.04.2016, 14:27

Sex sells!

Was mit Spermien und sogar ein Jedi-Ritter! Gute Wahlplakate gestalten ist nicht immer einfach – für peinliche Versuche im Netz Spott zu ernten, ist dafür umso einfacher. Am 13. März finden Landtagswahlen in Sachsen-Anhalt, Rheinland-Pfalz und Baden-Württemberg statt.

Wir stellen die besten "Wahlplakate from Hell" vor:

Rainer Haseloff (CDU), Ministerpräsident in Sachsen-Anhalt, inszeniert seine eigene Elefantenrunde.

In Rheinland-Pfalz hält Michael Wäschenbach (CDU) bei der Bauplanung keine Armlänge Abstand.

Hamburger Wahlbeobachter

Die Sammlung stammt von Martin Fuchs, der als Politikberater und Blogger arbeitet. In Wahlkampfzeiten – also eigentlich fast immer – veröffentlicht er in seinem Blog "Hamburger Wahlbeobachter" die "Wahlplakate from Hell". Hier findet ihr weitere von ihm gesammelte Plakate aus Sachsen-Anhalt, Rheinland-Pfalz und Baden-Württemberg.

Während sich SPD-Kollege Florian Wahl in Baden-Württemberg im Tiefbau engagiert.

Die Linke in Sachsen-Anhalt weiß, wie man(n) Frau für Politik interessiert.

Die FDP auch.

Dagegen setzt die pfälzische CDU auf Frauen, die Händchen halten.

Die CDU hat übrigens auch ein iPad.

Ja, die FDP gibt's wirklich noch. In Baden-Württemberg sogar doppelt.

In Rheinland-Pfalz tarnt sie sich als Obama.

Noch mal zu Sachsen-Anhalt. Wir präsentieren: Darth Hasi und die dunkle Seite der Macht.

Apropos dunkle Seite und unterbelichtet.

Die Grünen in Sachsen-Anhalt haben Mutti den Slogan geklaut.

Und die Freien Wähler... äh... klären auf?

PS: Ihr dachtet doch wohl nicht, wir haben die AfD vergessen?

Mehr zum Thema