Bild: Yana Mazurkevich

Gerechtigkeit

Jeder vierte Europäer hält Vergewaltigungen unter Umständen für gerechtfertigt

26.11.2016, 18:10 · Aktualisiert: 28.11.2016, 10:33

Die Ergebnisse einer neuen EU-Umfrage sind verstörend.

2016 sind viel Gewissheiten gestorben, an die wir glaubten. Der bisherige Höhepunkt: Ein Mann gibt reihenweise frauenfeindliche Sprüche von sich und wird trotzdem US-Präsident. Unmöglich, hätten vor kurzem noch viele Menschen gesagt. Für unmöglich halten wir auch, dass für viele Europäer Vergewaltigungen unter bestimmten Umständen okay sind.

Wissenschaftler haben diese Woche eine Studie zu häuslicher und sexueller Gewalt vorgestellt – und das Ergebnis ist beängstigend.

Sind Frauen an Vergewaltigungen selbst schuld, fragten die Wissenschaftler. Ja, unter bestimmten Umständen schon, glaubt demnach mehr als jeder Vierte Europäer. Zum Beispiel, wenn sie sich zu sexy anziehen (10 Prozent) oder freiwillig einen Mann mit zu sich nach Hause nehmen (11 Prozent).

Die Ergebnisse der Studie im Einzelnen:

Kann eine Vergewaltigung gerechtfertigt sein?

Die Wissenschaftler haben den Befragten eine Liste von neun Punkten vorgelegt und gefragt, ob diese Gründe Geschlechtsverkehr ohne Zustimmung legitimieren. So denkt mindestens jeder Zehnte, eine Vergewaltigung sei okay, wenn...

  • die betroffene Person betrunken ist oder Drogen genommen hat (12 Prozent),
  • freiwillig mit jemandem nach Hause mitgeht (11 Prozent),
  • freizügige, provozierende oder sexy Kleidung trägt oder (10 Prozent)
  • nicht deutlich nein sagt oder sich körperlich nicht deutlich wehrt (10 Prozent).

Weil es so unglaublich ist, nochmal zum Mitschreiben: Wenn eine Frau mit mehreren Männern geschlafen hat, ist es nach Ansicht von sieben Prozent der Europäer in Ordnung, wenn sie vergewaltigt wird. In einer wirklich aufgeklärten Gesellschaft, würde das Ergebnis wohl anders ausfallen.

Fasst man die Ergebnisse zusammen, ergibt sich folgendes Bild: 27 Prozent der Europäer glauben, dass es Situationen gibt, in denen Geschlechtsverkehr ohne Einverständnis gerechtfertigt ist. Der Durchschnittswert ist erschreckend.

Es ergibt sich zudem ein deutlicher Unterschied zwischen Ost- und West-Europa. In Rumänien glaubt mehr als die Hälfte der Befragten, dass eine Vergewaltigung unter Umständen gerechtfertigt ist.

(Bild: EU-Kommission)


Diese Fotoserie zeigt, wie alltäglich sexuelle Übergriffe sind:

Erfinden oder übertreiben Missbrauchsopfer die Vorwürfe oftmals?

Ja, glauben 22 Prozent der Europäer.

(Bild: EU-Kommission)

Was ist das für eine Studie?

Die Europäische Kommission gibt regelmäßig Umfragen in Auftrag. Anlässlich des internationalen Tages zur Beseitigung von Gewalt gegen Frauen untersuchten die Wissenschaftler die Einstellungen der Europäer zu häuslicher Gewalt und Vergewaltigungen.

Die Umfrage ist repräsentativ, die Forscher befragten 27.818 Europäer aus allen Mitgliedsstaaten.

Was sagt die EU-Kommisarin?

Die wählt deutliche Worte: "Wir haben ein Problem in Europa. Frauen und Kinder zahlen den höchsten Preis bei Gewalt", sagt Kommissarin Jourová (SZ). In Europa geben laut EU-Kommission 55 Prozent der Frauen an, schon einmal sexuell belästigt worden zu sein, jede Zwanzigste sei vergewaltigt worden. Jourová will deshalb im kommenden Jahr zehn Millionen Euro ausgeben, um häusliche und sexuelle Gewalt zu bekämpfen. Unter den Maßnahmen ist auch eine Social-Media-Kampagne, mit dem Hashtag #SayNoStopVAW soll die Aufmerksamkeit der Europäer auf das Thema gelenkt werden.

Unter dem Hashtag #PassAuf läuft in Deutschland derzeit eine ähnliche Aktion:

#PassAuf!

#PassAuf, was du machst, sonst bist du selbst schuld, wenn dir etwas Schlimmes passiert. 22 Frauen sagen am Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen und Mädchen: "Nein. Du bist nicht schuld."

Posted by Die besorgte Bürgerin on Friday, November 25, 2016

Tech

Instagram benachrichtigt jetzt deine Freunde, wenn du einen Screenshot machst

26.11.2016, 14:58 · Aktualisiert: 28.11.2016, 17:37

Instagram hält im neuesten Update eine Überraschung bereit. Im Instagram Chat kannst du ein Foto direkt an einen Freund schicken. Es verschwindet nach wenigen Sekunden, es sei denn, dein Freund macht einen Screenshot davon. Wenn das passiert, wirst du ab jetzt darüber informiert (mashable.com/ businessinsider.com)

Kommt dir irgendwie bekannt vor? Richtig, auch bei Snapchat kannst du sehen, wer dein Foto abfotografiert. Instagram kopiert Snapchat also wieder einmal.

So schickst du ein Foto per Direktnachricht: