25.04.2018, 06:30 · Aktualisiert: 25.04.2018, 07:59

Egal, was manche Leute sagen.

Ken Jennings ist eigentlich ziemlich schlau. In den USA wurde er zum Star, weil er 74 Mal in Folge die legendäre Quizshow "Jeopardy" gewann.

Aber manchmal sagen auch schlaue Leute dumme Dinge. So geschehen auch bei Ken Jennings. Denn der setzte 2014 diesen Tweet ab:

Es gibt nichts Traurigeres als eine heiße Person in einem Rollstuhl.

Schon damals reagierten viele empört auf Jennings' Äußerung. Doch er scheint aus den Reaktionen nicht gelernt zu haben: Er entschuldigte sich nicht. Und als vergangene Woche ein Twitter-User Bezug auf den alten Tweet nahm, antwortete Jennings nur, dass es ihm leid tue, dass manche Menschen ihn missverstanden hätten. Damit gab er also eigentlich denjenigen die Schuld, die sich durch seinen Post verletzt fühlten.

So viel Ignoranz wollte die Rollstuhl-Community auf Twitter nicht unkommentiert stehen lassen. Und so begannen Nutzer und Nutzerinnen unter dem Hashtag "HotPersonInAWheelChair" Fotos von sich und ihren Rollstühlen zu posten – zusammen mit positiven Botschaften, die beweisen, dass sie kein Mitleid von Leuten wie Jennings brauchen.

So wie diese Frau, die stolz ist, Teil der Aktion zu sein:

Oder dieser Mann, der den dummen Spruch ins Positive dreht.

Sie sagen, es gibt nichts Traurigeres als eine heiße Person in einem Rollstuhl. Ich sage es gibt nichts Besseres, denn alle meine Leute sind schön.

Diese Frau, die mit Ironie antwortet (und ihrem süßen Hund).

Mein Hund musst todtraurig sein, weil ich eine heiße Person im Rollstuhl bin.

Und diese, die ohnehin nicht "hot", sondern lieber cool sein will.

Ich beschreibe mich nicht so gern als heiße Person im Rollstuhl, aber ich bin definitiv eine coole Person in einem Rollstuhl!
Und weit entfernt von traurigen Geschichten.

Noch mehr Bilder in der Slideshow:

1/12

Am Ende fasst es diese Userin wohl am allerbesten zusammen – denn das Problem haben nicht die Menschen im Rollstuhl:

Nichts ist so traurig wie eine heiße Person im Rollstuhl?
Nein, was traurig ist, ist deine Einstellung!

Word.


Art

Wie abhängig sind wir von unseren Handys wirklich? Diese Bilder zeigen es

24.04.2018, 23:20 · Aktualisiert: 24.04.2018, 23:24

Sie machen nachdenklich.

Wer durch seine Timelines scrollt, sieht meistens Glück: überall lächelnde Frauen und Männer, selten ist jemand schlecht drauf. Wir nehmen an diesen schönen Leben teil – aber was macht das mit uns? Ist es noch erlaubt, auch mal tagelang traurig oder wütend zu sein? Und wie sehen wir dann aus?