Video-Player wird geladen...

Gerechtigkeit

"Ihr seid keine Krankheit": Ein EU-Politiker macht schwulen Tschetschenen Mut

19.05.2017, 17:45 · Aktualisiert: 19.05.2017, 17:45

In Tschetschenien werden Schwule systematisch verfolgt. Die Führung der autonomen russischen Republik betreibt seit Wochen eine Hetzjagd gegen homosexuelle Männer. Geflohene berichten von Massenverschleppungen, Internierungslagern und Folter (bento).

Der britische EU-Abgeordnete Seb Dance hat jetzt in einem mutigen Statement auf die Lage der Männer aufmerksam gemacht. "Ihr seid nicht das Problem, ihr seid keine Krankheit", sagt er an die Verfolgten gerichtet, "es sind die Menschen, die euch das antun. Sie sind das Problem." Die Rede hielt der Labour-Politiker im EU-Parlament. Oben könnt ihr sie im Video sehen.

Dance richtet sein Appell sowohl an die tschetschenische als auch an die russische Regierung. Denn Tschetschenien ist dem Mutterstaat Russland hörig. Das islamisch geprägte Land wird von Ramsan Kadirow gewaltsam geführt – der Autokrat gibt sich als Putin-treuer Koranliebhaber (bento). Die Schwulenverfolgung organisiert er nach bestem russischen Vorbild: Dort verbietet ein Gesetz "schwule Propaganda".

Auch Menschenrechtsexperten der Vereinten Nationen wandten sich mit einem Aufruf bereits an Russland. Die Regierung müsse Druck auf die Führung in Tschetschenien ausüben: Die Schwulen-Jagd müsse gestoppt werden.

Das berichten geflohene Tschetschenien über ihr Schicksal im Land:

Es ist übrigens nicht das erste Mal, dass Seb Dance mit einer Aktion im EU-Parlament für Aussehen sorgte. Als im Februar der Brexit-Befürworter Nigel Farage eine Rede hielt, saß Dance direkt hinter ihm – und hatte eine Botschaft auf einem Schild mitgebracht.

Hier könnt ihr die Aktion von Dance sehen:


Streaming

Filmtipp zum Wochenende: "My Blueberry Nights"

19.05.2017, 17:36

Als Liz (Nora Jones) den Cafébesitzer Jeremy (Jude Law) kennenlernt, kommt sie aus einer gescheiterten Beziehung und ist sich ihrer selbst sehr unsicher. Dennoch entwickeln die beiden eine Bindung zueinander. 

Allerdings müssen sie diese vorerst auf Eis legen, da sich Elisabeth auf eine Reise quer durch Amerika begibt. Ihr Ziel: Den Ex vergessen und sich selbst finden.