Bild: Arne Bänsch/dpa

14.06.2018, 07:00 · Aktualisiert: 14.06.2018, 08:24

Nach 48 Jahren.

Den Tatort gibt es seit 1970. Nach 48 Jahren wagen es die Macher jetzt endlich, eine schwarze Ermittlerin im Öffentlich-Rechtlichen zu zeigen – Florence Kasumba wird die erste schwarze Tatort-Ermittlerin. In der Hauptrolle also.

Kasumba hat davor schon in Tatort-Folgen mitgespielt – und ihre Hautfarbe spielte dabei eine klischeehafte Rolle. Mal war sie Immigrantin, mal Forscherin aus Südafrika. Ein konkretes Beispiel: In der Tatort-Folge "Tod aus Afrika" (2006) spielte sie "Fatima". Als Geflohene bekommt sie darin einen Job als Putzfrau und muss zusätzlich sexuelle Dienste leisten.

Nun also wird sie Ermittlerin auf Augenhöhe mit Maria Furtwängler.

(Bild: NDR/obs)

Florence Kasumba ist in Uganda geboren, in Essen aufgewachsen, hat in den Niederlanden studiert und eine Karriere als Musicaldarstellerin hingelegt. Seit 20 Jahren ist sie im Fernsehen und im Kino zu sehen, jüngst in sehr erfolgreichen Filmen wie Black Panther oder Avengers: Infinity War.

In Deutschland ist die 41-Jährige noch recht unbekannt. Das dürfte sich bald ändern. Einen Ausstrahlungstermin für die erste Folge mit dem Arbeitstitel "Born to die" gibt es noch nicht.

"Meiner Meinung nach wird es absolut Zeit für einen dunkelhäutigen Tatort-Kommissar." (Focus)

Das sagte Kasumba vor vier Jahren in einem Interview.

In Deutschland hat jeder Fünfte ausländische Wurzeln.

Im Fernsehen wird diese Vielfalt so nicht abgebildet. Dass Kasumba selbst eines Tages für diese Vielfalt stehen sollte, konnte sie zum Zeitpunkt des Interviews nicht wissen. Umso schöner.

Als Anaïs Schmitz wird sie neben ihrer Serien-Kollegin Charlotte Lindholm in Niedersachsen ermitteln. Diese arbeitet wegen einer Strafversetzung nicht mehr in Hannover, sondern in Göttingen – wo sie auf die neue Ermittlerin trifft.

Ob die Rolle Kasumbas endet, sobald Lindholm wieder nach Hannover zurückkann, ist nicht klar. (Süddeutsche Zeitung)

Das deutsche Fernsehen braucht weiterhin den Mut, die ganze Gesellschaft abzubilden. Auch und vor allem in den beliebtesten Serien zur besten Sendezeit. Mit Florence Kasumba geht die ARD einen Schritt in die richtige Richtung.


Trip

Was weißt du über das Weltall?

13.06.2018, 22:22 · Aktualisiert: 13.06.2018, 17:33

Die Gravitation gewinnt immer.

Das Weltall sprengt die menschliche Vorstellungskraft. Entfernungen, Größen und Kräfte erreichen unglaubliche Dimensionen: Es gibt Sterne, die eine Milliarde mal gigantischer als unsere Sonne sind. Oder interstellare Wolken, die sich über Billionen Kilometer erstrecken.