Bild: dpa

14.04.2018, 18:36 · Aktualisiert: 15.04.2018, 16:57

Es geht um eine wichtige Organisation und um einen Rücktritt.

Ein Korruptions- und Missbrauchsskandal erschüttert die Schwedische Akademie.

Die Mitglieder der Organisation vergeben jedes Jahr den Literaturnobelpreis, sie legen normalerweise viel Wert auf ein seriöses Auftreten. Doch nun weitet sich die Affäre um die Akademie immer weiter aus.

Darum geht es:

  • 18 Frauen berichteten im vergangenen Herbst von sexuellen Übergriffen durch einen der Akademie nahestehenden Funktionär.
  • Die Anschuldigungen reichen vom Grabschen bis hin zur Vergewaltigung und beziehen sich auf die vergangenen 20 Jahre. (SPIEGEL ONLINE)
  • Derselbe Mann soll außerdem gemeinsam mit seiner Frau, die Mitglied der Akademie war, jahrelang Gelder veruntreut haben. Die Frau ist inzwischen von ihrem Sitz in der Akademie zurückgetreten. Die beiden sollen laut Medienberichten untergetaucht sein.

Wie hat die Akademie reagiert?

Die Vorsitzende, Sara Danius, kappte alle geschäftlichen Verbindungen zu dem Mann und seinem Kulturverein und beauftragte ein Anwaltsbüro, die finanziellen Vorwürfe zu untersuchen. Dabei kam heraus, dass es Unregelmäßigkeiten gegeben habe. Danius wurde geraten, das Ganze zur Anzeige zu bringen. Doch dazu kam es nicht.

Am Donnerstag trat Sara Danius von ihrem Posten zurück. Freiwillig geschah dies nicht: Es sei der Wille der Akademie gewesen, sagte sie Reportern (New York Times). Ihr wurde vorgeworfen, nicht genug personelle Konsequenzen gezogen zu haben.

Aber die Schwedinnen und Schweden sind wütend.

Danius war die erste Frau an der Spitze der mehr als 200 Jahre alten Organisation. Ihre Berufung im Jahr 2015 war also ein ermutigendes Zeichen für Schwedinnen. Viele sind nun wütend, weil Danius nun ausgerechnet wegen des Skandals um einen Mann ihren Posten verliert, dem Frauen wiederholten Missbrauch vorwerfen.

Aus Solidarität mit Sara Danius tragen Menschen in Schweden nun Schluppenblusen – und posten die Bilder auf Instagram und Twitter. Der Hashtag: #knytblusförsara, übersetzt heißt er #SchluppenblusefürSara:

1/12

Das hat mehrere Gründe:

  1. Weil Danius am Tag ihres Abgangs – wie an den meisten anderen auch – eine ebensolche Bluse trug.
  2. Die Bluse gilt ohnehin als Symbol des weiblichen Widerstandes. Warum? Weil Melania Trump ein pinkes Exemplar trug, als die "Grab 'em by the Pussy"-Affäre ihres Mannes bekannt wurde. In den USA werden Schluppenblusen umgangssprachlich "Pussy Bow" genannt. Ihr Outfit passte also unfreiwillig gut zum Thema der Debatte. Die Schluppenbluse wurde daraufhin ein Protestsymbol gegen Sexismus. Nun passierte das auch in Schweden.

Haha

Bären, die von Bäumen fallen, sind das Beste, das du heute sehen wirst

14.04.2018, 18:02 · Aktualisiert: 14.04.2018, 18:50

Versprochen.

Es sieht grazil aus, fast majestätisch: Ein betäubter Bär liegt in der Luft, unter ihm eine Matte oder ein Sprungtuch. Von solchen Fotos gibt es viele – und sie haben ihren ganz eigenen Reiz. Ein Twitter-Nutzer hat ein paar dieser Bilder in einem Tweet gesammelt – und damit den Tag vieler Menschen ein bisschen schöner gemacht.