Bild: Getty Images/Chris McGrath

Gerechtigkeit

Wie Türken auf Twitter reagieren: Steckt Erdogan hinter dem Putsch?

16.07.2016, 15:29 · Aktualisiert: 16.07.2016, 17:19

Hat der türkische Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan den Putsch nur inszeniert? Damit er sich endlich wieder als starker Mann darstellen kann? Daran glauben am Samstag viele Türken.

Auch der Islamwissenschaftler und Türkei-Experte Udo Steinbach sagte im Interview mit Focus Online: "Vieles wirft schon Fragen auf." So sei der Putsch "enorm dilettantisch durchgeführt" worden. Außerdem wurde der Coup schon nach wenigen Stunden für gescheitert erklärt, die Soldaten zu großen Teilen verhaftet.

Am Samstagmorgen trendete der Hashtag #darbedegiltiyatro – "Kein Putsch.Theater" in der Türkei:

Ist Erdogan tatsächlich der Drahtzieher eines vorgetäuschten Putches ist?

Steinbach sagte Focus Online: "Das ist eine heikle Frage. Hat er ihn kommen sehen – oder hat er ihn womöglich sogar inszeniert? Ich will Erdogan das nicht unterstellen." Und Hasnain Kazim, ehemaliger Türkei-Korrespondent von SPIEGEL ONLINE schreibt: Dieser Gedanke gehöre "ins Reich der Verschwörungstheorien". Wobei: "Aber die AKP-Propagandamaschine wird alles daran setzen, die Bedrohung so groß wie möglich erscheinen zu lassen."

Klar ist jedoch: Der gescheiterte Coup spielt Erdogan auf dem Weg zu seinem angestrebten Präsidialsystem eindeutig in die Hände: Er bietet ihm die Gelegenheit, noch repressiver gegen Gegner vorzugehen.

Erdogan bezeichnet den Putsch daher als "Geschenk Gottes".

In der Fotostrecke: Was in der Nacht passiert ist

1/9

Mehr zum Putschversuch


Musik

Taylor Swift geht in ein Krankenhaus und singt mit Kindern. Einfach so

16.07.2016, 14:54

Wie lässig kann man sein?

Wenn sie schon mal Urlaub macht in Australien, dann nicht, ohne der Welt zu zeigen, wie wirklich sympathisch sie ist. Denn nicht nur Feiern und Kohle ausgeben scheinen Taylor Swift wichtig, sondern auch ein Besuch bei den Menschen, die es vielleicht nicht so gut haben wie sie – und deren Welt gerade ganz anders aussieht.

In einem Kinderkrankenhaus in Brisbane packt sie ihre Gitarre aus, dann geht sie durch die einzelnen Zimmer der Patienten. Und: Sie singt. Auf der Bettkante sitzend, einfach so.

Na gut, so eine Aktion ist natürlich auch gut fürs Image. Wir feiern dieses intime Konzert trotzdem.