Gerechtigkeit

Nur wegen dieser Politikerin lohnt sich Illners Terror-Debatte

13.01.2017, 10:58

Bei Maybrit Illner haben sich am Donnerstagabend vier Männer und eine "Bloggerin" über Terrorismus unterhalten. Es waren CSU-Generalsekretär Andreas Scheuer, SPD-Justizminister Heiko Maas, Elmar Theveßen vom ZDF und Stefan Aust von der "Welt". Es ging um Gefährder, Fußfesseln, härtere Gesetze, Abschiebehaft und Grenzkontrollen.

Justizminister Maas räumte Fehler der Behörden im Fall Anis Amri ein. Amri hatte einen Lastwagen in einen Berliner Weihnachtsmarkt gesteuert und Menschen getötet. Mehreren Behörden war er schon vorher aufgefallen – unternommen wurde jedoch wenig. Maas kündigte einen Bericht für die kommenden Tage an.

Die "Bloggerin", wie sie in der Sendung bezeichnet wurde, hatte aber noch etwas anderes zu sagen:

Die "Bloggerin" ist Katharina Nocun, Bürgerrechts- und Netzaktivistin. Früher war sie bei der Piratenpartei. In der Männerrunde am Donnerstagabend wies sie daraufhin hin, dass die Terroristen am Ende doch noch gewinnen könnten: Wenn die Politik übereilt mit Gesetzen die Freiheit weiter einschränkt.

Wenn wir nun aus Aktionismus handeln, dann laufen wir Gefahr, dass der größtmögliche Anschlag auf die Demokratie glückt, indem wir unüberlegt Grundrechte abschaffen.
Katharina Nocun

Außerdem sagte Nocun, für sie und viele Freunde mit Migrationshintergrund seien fremdenfeindliche Übergriffe und Terrorismus von Rechts ebenso ein Problem. Darüber werde in der Politik aber bei weitem nicht so engagiert diskutiert.


Trip

André hat sich eine neue Existenz aufgebaut – in Myanmar

13.01.2017, 10:28 · Aktualisiert: 13.01.2017, 10:42

Will er hier bleiben oder zurück nach Deutschland?

Wie sein perfekter Strand aussieht, André Schneegaß weiß es genau. Hunderte hat der 33-Jährige aus Thüringen schon gesehen und an vielen hatte er etwas auszusetzen. Zu grober Sand, zu große Bucht. Und vor allem zu viele Touristen: "Den perfekten Strand kann man nicht über eine Straße erreichen. Sonst kommen zu viele Leute."