Bild: Getty Images/Jason Merritt

Gerechtigkeit

Magazin retuschiert Haare von Lupita Nyong'o weg – und muss sich entschuldigen

13.11.2017, 10:30

Don't touch my hair!

Was ist passiert?

Lupita Nyong'o ist wütend auf die britische Grazia: Die Oscar-Gewinnerin wirft dem Magazin vor, ihre Haare auf dem Cover der aktuellen Ausgabe retuschiert zu haben, um sie europäischer aussehen zu lassen.

Auf ihrem Instagram-Account schreibt die kenianische Schauspielerin, dass sie enttäuscht sei, dass ihr krauses Haar nachträglich bearbeitet und geglättet worden sei. Daneben postete sie ein Bild des Covers und des unbearbeiteten Bildes. 

Obwohl ich in dem Glauben aufgewachsen bin, helle Haut und glattes, seidiges Haar wären der Schönheitsstandard, weiß ich jetzt, dass meine dunkle Haut und mein krauses, gezwirbeltes Haar auch schön sind.
​Lupita Nyong'o auf Instagram

Was sagt das Magazin?

Die britische Grazia hat sich mittlerweile bei Nyong'o entschuldigt. Es habe die Bilder nicht selbst bearbeitet und den Fotografen auch nicht beauftragt, dies zu tun. "Grazia" versuche, verschiedene Menschen im Magazin zu zeigen.

Die Photoshop-Attacke des Magazins oder seines Fotografens ist kein Einzelfall. Zuletzt hatte die Sängerin Solange das Magazin London Evening Standard ermahnt, weil dieses ihren Zopf retuschiert hatte. In ihren Instagram Stories machte sie darauf aufmerksam und postete zudem unter #dtmh, die Abkürzung steht für "don't touch my hair", so heißt auch ein Song auf ihrem aktuellen Album. (The Guardian)

Zum Vergleich:

Unter #dtmh teilen jetzt viele schwarze Frauen Bilder von ihren krausen Haaren. Das Ziel: Zeigen, dass auch ihre Haare schön sind – und dass sie es nicht glätten, um es an irgendwelche Schönheitsstandards anzugleichen.

Hier liest du Lupita Nyong'os gesamten Post:

As I have made clear so often in the past with every fiber of my being, I embrace my natural heritage and despite having grown up thinking light skin and straight, silky hair were the standards of beauty, I now know that my dark skin and kinky, coily hair are beautiful too. Being featured on the cover of a magazine fulfills me as it is an opportunity to show other dark, kinky-haired people, and particularly our children, that they are beautiful just the way they are. I am disappointed that @graziauk invited me to be on their cover and then edited out and smoothed my hair to fit their notion of what beautiful hair looks like. Had I been consulted, I would have explained that I cannot support or condone the omission of what is my native heritage with the intention that they appreciate that there is still a very long way to go to combat the unconscious prejudice against black women's complexion, hair style and texture. #dtmh

Musik

MTV EMAs: Shawn Mendes räumt ab und bringt einen besonderen Gast mit

13.11.2017, 08:31 · Aktualisiert: 13.11.2017, 12:45

Eine große Favoritin geht leer aus

Shawn Mendes ist der große Gewinner der diesjährigen MTV Europe Music Awards. Denn der kanadische Sänger und Songwriter erhielt gleich drei der begehrten Trophäen: In London wurde der 19-Jährige als Bester Künstler ausgezeichnet, zudem erhielt er den Preis für den Besten Song („There's Nothing Holdin' Me Back“) sowie für die Größten Fans. Und das feierte Mendes mit jemand ganz Besonderem: Mit zur Verleihung kam seine Oma.