Bild: Getty Images/Jared Wickerham

Gerechtigkeit

"Me too": US-Nationalspielerin Hope Solo wirft Sepp Blatter sexuelle Belästigung vor

10.11.2017, 23:28 · Aktualisiert: 11.11.2017, 10:38

Was ist passiert?

Die US-amerikanische Fußball-Nationaltorhüterin Hope Solo wirft Sepp Blatter vor, sie sexuell belästigt zu haben. (The Guardian)

Bei einer Preisverleihung habe ihr der ehemalige Fifa-Chef 2013 "an den Arsch gegrapscht", sagte sie der portugiesischen Zeitung Expresso. Laut Solo passierte der Vorfall nur wenige Momente bevor sie gemeinsam mit Blatter hinter einem Vorhang hervortrat, um auf der Bühne einen Preis an ihre Teamkollegin Abby Wombach zu übergeben.

Sexuelle Gewalt ist normalisiert worden.
Hope Solo zur portugiesischen Zeitung Expresso

Wie hat Hope Solo die Situation erlebt?

"Ich war geschockt und komplett aus der Fassung", sagte Solo dem Guardian. "Ich musste mich schnell zusammenreißen, um meiner Teamkollegin den größten Preis ihrer Karriere zu überreichen und diesen Moment mit ihr zu feiern, deshalb habe ich mich komplett auf Abby fokussiert."

(Bild: Getty Images/Christof Koepsel)

Was sagt Sepp Blatter?

Er bestreitet die Vorwürfe. Sie seien "lächerlich", ließ er einen Sprecher ausrichten. Blatter war 17 Jahre lang Präsident des Fußball-Weltverbands Fifa. Dann wurde Blatter wegen mehrerer Korruptionsskandale von der Fifa-Ethikkommission für sechs Jahre von allen Fußball-Aktivitäten ausgeschlossen. (Tagesspiegel)

Warum sind Solos mutige Worte so wichtig?

Hope Solos Anschuldigung ist auch eine Reaktion auf die Debatte, die seit Wochen unter #metoo geführt wird.

Frauen berichten unter dem Hashtag von sexuellen Belästigungen, Vergewaltigungen und Sexismus generell. Immer mehr formulieren auch Anschuldigungen gegen einzelne Männer, darunter viele bekannte und mächtige Personen.

Entstanden ist die Bewegung durch den Skandal um Harvey Weinstein. Jahrzehntelang soll dieser seine Position als mächtiger Mann im Filmbusiness ausgenutzt haben, um Frauen sexuell zu belästigen und zu missbrauchen. Jahrelang wurde er dafür nicht zur Rechenschaft gezogen. Bis Medien darüber berichteten, und eine Schauspielerin nach der anderen zu reden begann. Inzwischen ist eine Bewegung entstanden, die das Verhältnis unserer Gesellschaft zu Sexismus und sexueller Belästigung hoffentlich für immer verändern wird. Nun hat sie nach Hollywood auch den Sport erreicht.

Angestoßen wurde der Hashtag von Schauspielerin Alyssa Milano.

Sie forderte Betroffene auf, unter diesem Hashtag von sexuellen Übergriffen zu berichten. Und so einen Eindruck zu vermitteln, wie groß das Problem tatsächlich ist.

Auch Solo hatte schon vor wenigen Wochen auf Instagram die Stimme erhoben und von andauernder sexueller Belästigung in ihrer Sportart berichtet.

Immer wieder seien sie und ihre Teamkolleginnen sexuell belästigt und ihr Aussehen kommentiert worden. Nie habe es Konsequenzen für die Täter gegeben. Das müsse sich ändern, schrieb sie.

Stille wird die Welt nicht ändern!
Hope Solo

Nach der Attacke habe sie Blatter nicht wieder gesehen, sagte Solo der portugiesischen Zeitung im Interview. "Das war ziemlich schlecht. Ich bin nicht dazu gekommen, ihm zu sagen, 'fass mich nie mehr an'. So habe ich die Dinge immer gehandhabt. Direkt."

Hier ist Solos gesamter Instagram-Post:

"For the past few days, I have been thinking about all the uncomfortable situations myself and/or my teammates have experienced throughout the years with trainers, doctors, coaches, executives and even teammates. From inappropriate comments, unwanted advances and grabs of the ass to coaches and GMs and even press officers speaking about players "tits” and physical appearance, sexual harassment is rampant in the sports world. I always felt I’d “handled it” and stood up for myself in those situations, but there were never any consequences for the perpetrators. That needs to change. Silence will not change the world! #MeToo"

So kommentiert unsere Redakteurin Dilan Gropengiesser die Bewegung, die nach dem Weinstein-Skandal entstanden ist:

Video-Player wird geladen...

Haha

Wenn du betrunken deinen Führerschein verlierst – und so richtig verarscht wirst

10.11.2017, 18:14 · Aktualisiert: 10.11.2017, 18:21

Wer ab und an mal zu tief ins Glas schaut, weiß: Zu viel Alkohol kann ganz schnell zu zu wenig Erinnerung führen. Manchmal ist das nicht so schlimm – wenn man zum Beispiel vergisst, dass man auf der Bar getanzt hat. Und vor allem, wie die Menschen vor der Bar dann geschaut haben.