Bild: dpa/Thomas Warnack

Gerechtigkeit

Immer noch fast täglich Anschläge auf Asylunterkünfte

06.11.2017, 11:32 · Aktualisiert: 06.11.2017, 13:29

Fast täglich wird in Deutschland ein Asylbewerberheim angegriffen. Das zeigen die aktuellen Zahlen des Bundeskriminalamtes (BKA). In den ersten neun Monaten dieses Jahres wurden 211 Attacken auf Flüchtlingsunterkünfte verübt – also beinahe täglich. (Neue Osnabrücker Zeitung)

Was die Statistik konkret sagt:

  • Die Anschläge finden regelmäßig statt, im Schnitt 70 pro Quartal. Die große Mehrheit der Straftaten hat einen rechtsradikalen Hintergrund.
  • Die Angriffe reichen von eingeworfenen Scheiben und Schmierereien bis hin zu angezündeten Häusern.
  • Im Vergleich zum Vorjahr sind sie jedoch deutlich zurückgegangen. 2016 gab es 866 Anschläge im gleichen Zeitraum, vier Mal mehr.
  • Insgesamt bleiben die Angriffzahlen jedoch sehr hoch. 2014 hatte es insgesamt nur 199 Angriffe aus Asylunterkünfte gegeben.

Den traurige Höhepunkt gab es 2015 – mit insgesamt 1031 Anschlägen auf Flüchtlingsunterkünfte.

Nachtrag: In der ersten Version hatten wir beispielhaft von einem Brandanschlag in Markgöningen berichtet. Dieser geht jedoch nicht auf rechtsextreme Brandstifter zurück, sondern wurde mutmaßlich von einem Bewohner gelegt.


Haha

Donald Trump hat einen roten Knopf im Oval Office, nur um Cola zu bestellen

06.11.2017, 08:58 · Aktualisiert: 06.11.2017, 15:15

Viele Kritiker des US-Präsidenten Donald Trump stellen sich das Ende der Welt wahrscheinlich so vor: 

Auf seinem Schreibtisch im Weißen Haus gibt es einen roten Knopf, der direkt das gesamte US-Atomwaffenarsenal in Bewegung setzt. Eines Tages wird Trump in einem Wutanfall – wahrscheinlich hat ihn jemand schief angetwittert – auf diesen Knopf hauen. Und die Welt ist dahin.

Zugegeben, so schnell wird es nicht so schlimm kommen. Denn die Atomwaffen darf er nicht alleine starten. 

Aber zumindest einen roten Knopf gibt es schon im Oval Office – für Cola.