Bild: dpa/Hendrick Schmidt

Gerechtigkeit

Nach Terrorwarnung: Syrer fasst flüchtigen Syrer in Leipzig

10.10.2016, 08:15 · Aktualisiert: 13.10.2016, 09:59

Ein anderer Syrer hat den mutmaßlichen Islamisten erkannt und gestellt.

Der 22-jährige Syrer Jaber al-Bakr ist gefasst. Die Polizei hat den Flüchtigen in der Nacht zum Montag in Leipzig festgenommen. Knapp zwei Tage lang war nach Al-Bakr wegen Terrorverdachts gefahndet worden.

Die Polizei fasste ihn nach SPIEGEL-Informationen um 0.42 Uhr in der Wohnung eines zweiten Syrers. Al-Bakr hatte diesen am Leipziger Hauptbahnhof angesprochen: Ob er bei ihm schlafen könne. Der Syrer lud ihn zu sich nach Hause ein und informierte am Abend die Polizei, nachdem er von der Fahndung gehört hatte. Die Polizisten fanden Al-Bakr gefesselt in der Wohnung.

Warum war Al-Bakr auf der Flucht?

Al-Bakr wurde verdächtigt, eines Sprengstoffanschlags geplant zu haben. Am Samstagmorgen flüchtete er seiner Wohnung in Chemnitz, die Polizei begann zu diesem Zeitpunkt gerade einen Großeinsatz, um ihn festzunehmen. Al-Bakr konnte den ganzen Samstag und Sonntag untertauchen. In seiner Wohnung fanden Ermittler Sprengstoff, der dem sächsischen Landeskriminalamt zufolge gefährlicher sein soll als TNT (SPIEGEL ONLINE).

Was ist bislang über den mutmaßlichen Islamisten bekannt?

Anfang 2015 kam Al-Bakr nach Deutschland, Mitte Juni 2015 wurde er als Flüchtling anerkannt. Laut Pass soll er aus einem Vorort der syrischen Hauptstadt Damaskus stammen.

Die Polizei geht angeblich von einer engen Verbindung zur Terrormiliz "Islamischer Staat" (IS) aus. Bereits am Samstag nahm sie in Chemnitz drei Verdächtige fest, die mit Al-Bakr in Verbindung stehen sollten. Ein Mann wurde kurz darauf wieder freigelassen: "Er war einfach nur zur falschen Zeit am falschen Ort", sagte eine Polizeisprecherin.

IS-Propagandakanal
Instagram
Getty Images/Carl Court
IS-Propagandakanal
IS-Propagandakanal
IS_Propagandakanal
1/12
Lass uns Freunde werden!

Gerechtigkeit

Clinton vs. Trump wird schmutziger: Die 5 wichtigsten Sätze aus dem zweiten TV-Duell

10.10.2016, 07:13 · Aktualisiert: 10.10.2016, 12:28

In weniger als einem Monat wählen die USA einen neuen Präsidenten – nun fand das zweite von drei TV-Duellen zwischen Hillary Clinton und Donald Trump statt. Beide waren voller Ablehnung und nicht immer "presidential".