Bild: dpa/Marcel Kusch

15.04.2018, 13:18 · Aktualisiert: 15.04.2018, 15:06

Bunt statt braun.

Rund 600 Neonazis aus ganz Europa sind nach Polizeiangaben am Samstag durch Dortmund gezogen. Sie hatten den Aufmarsch seit Monaten vorbereitet.

(Bild: dpa/Marius Becker)

Ihr Slogan: "Europa erwache! Unser Europa ist nicht ihre Union." (Zeit Online)

(Bild: dpa/David Young)

Die Nazis riefen Slogans wie "Ausländer raus", bei Kundgebungen traten allerdings ausländische Nazis aus Norwegen, Bulgarien, Russland, Frankreich und Belgien als Redner auf. Sie riefen judenfeindliche und rassistische Parolen ins Mikrofon.

Vereinzelt nahm die Polizei Personalien der Nazis auf – unter anderem wegen volksverhetzender Texte. Unter den Demonstranten waren auch Mitglieder der "Hooligans gegen Salafisten", aufgerufen zur Demo hatte die Partei "Die Rechte". (Die Welt)

Zugleich sammelten sich in der Nähe Tausende Gegendemonstranten, sie wollten ein Zeichen gegen die Nazi-Demo setzen. Einige von ihnen versuchten, die Proteste der Rechtsextremen zu blockieren. Die Polizei war mit vielen Beamtinnen und Beamten vor Ort, um genau das zu verhindern.

Laut Polizei versuchten Linksautonome die Sperrungen der Polizei zu durchbrechen, indem sie auf die Polizistinnen und Polizisten zuliefen. Es sei zu vereinzelten Flaschen- und Steinwürfen auf die Polizisten gekommen.

(Bild: Marcel Kusch/dpa)

Auch der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) hatte eine Kundgebung gegen die Nazis organisiert.

(Bild: dpa/David Young)

Rund 1000 Menschen demonstrierten mit Farbpulver und Plakaten für ein buntes Dortmund.

(Bild: dpa/Marcel Kusch)

Auch die Dortmunder Anwohner protestierten gegen die Nazis. Hier begrüßten sie sie mit Lärm.

Hier mit Mittelfingern und dem Slogan "Weg mit brauner Scheiße".

(Bild: dpa/Marcel Kusch)

Auch die Stadt Dortmund bezog klar Stellung, twitterte aus "aktuellen Anlass" dieses Video. Auf dem Turm wurde der Schriftzug "Ich, der Turm, fand schon damals Nazis voll uncool“ eingeblendet.

Selbst der BVB twitterte ein Bild aus dem Stadion mit dem Slogan: "Borussia verbindet Generationen. Männer und Frauen. Alle Nationen" und "Fußball und Rassismus passen nicht zusammen!"


Musik

Destiny's Child sind zurück! Und alle drehen komplett durch – zu Recht

15.04.2018, 11:36 · Aktualisiert: 15.04.2018, 15:03

Hier ist das Video vom Coachella-Festival.

Es gab Gerüchte, es wurde gemunkelt, aber nichts bestätigt. Niemand konnte es so richtig glauben – aber es ist passiert!

DESTINY'S CHILD SIND ZURÜCK