Bild: Jochen Detscher

Gerechtigkeit

Wie der 22-jährige Tobias mit Hilfe von Facebook in den Bundestag will

18.08.2017, 11:32 · Aktualisiert: 19.09.2017, 16:59

Politik unter 30

Schwarzes Jackett, Vollbart, die Dreads zum Dutt gebunden, bunter Schal: Tobias B. Bacherle sieht aus wie das lebende Grünen-Klischee. Er ist 22 Jahre alt und damit jüngster Bundestagskandidat der Grünen in Baden-Württemberg.

Seit drei Jahren ist er dabei. Er sitzt im Stadtrat von Sindelfingen, 64.000 Einwohner, kurz hinter Stuttgart. Mercedes baut hier die E- und S-Klasse.

Und was ist mit uns?

Junge Menschen sind im Bundestag schlecht vertreten: Nur eine der 630 Abgeordneten ist unter 30. Das durchschnittliche Alter: fast 50 Jahre. Was ist da los? Und wer kümmert sich um unsere Interessen? bento trifft junge Politiker, um das herauszufinden.

Bacherle sitzt im Keller einer Schule in Böblingen auf einem Sofa. Es ist Wahlkampf. Er hat Besuch aus Berlin mitgebracht: Omid Nouripour, außenpolitischer Sprecher der Grünen im Bundestag. Randlose Brille, Hemd, wie Grüne heute viel eher aussehen. Die Zuschauer: drei Kameras. Sie nehmen ein Video fürs Internet auf.

Es geht um die politische Lage im Jemen. Weit weg, aber: "Auch bei uns treibt die Außenpolitik die Menschen um, Fluchtursachen genauso wie Handelspolitik", sagt Bacherle. Wirtschaft ist wichtig.

"Darf ich mal was sagen?", fragt Nouripour und sagt: "Der hat echt Ahnung. Also, wählt den!"

Dann sollen noch alle Bacherle folgen, auf Snapchat, Twitter, Instagram und Facebook. Was ist mit dem Verteilen von Feuerzeugen und Kugelschreibern auf der Straße? Müsste er nicht viel mehr Plakate kleben?

"Ich drehe lieber ein Video", sagt er. Schließlich sei die Reichweite größer: "Wenn ich mit Omid ein Video mache, erreiche ich damit laut Facebook 5000 Personen." Er bezahlt Facebook dafür, dass seine Beiträge Menschen in seinem Wahlkreis Böblingen angezeigt werden.

Rund 800 Likes hat er. Fast so viele wie Marc Biadacz, und der ist immerhin Spitzenkandidat der CDU, die den Wahlkreis seit Jahrzehnten zuverlässig gewinnt. Und fast so viele Likes wie die SPD-Kandidatin Jasmina Hostert hat.

Im Wahlkreis gibt es allerdings rund 250.000 Wahlberechtigte.

Bacherle ist aus Frust in die Politik gegangen. Während seiner Abizeit hatte er eine Band, Posthardcore, sie nannten sich Immersion. Seitdem weiß er, wie schwierig es ist, Fördergelder zu bekommen. Er will, dass Pop- und Rockmusik mehr Geld bekommen. Das sei schließlich auch Kunst.

Im Stadtrat von Sindelfingen setzt sich Bacherle nun für junge Menschen ein: Er hat geholfen, ein neues Jugendcafé zu gründen. Als nächstes will er das Kulturzentrum möglich machen, dass sich viele Jugendliche wünschen.

Unsere Serie: Politik unter 30

Den überalterten Bundestag findet er fatal, weil dadurch junge Perspektiven fehlen: "Zum Beispiel bei der Europapolitik, was wir jetzt beim Brexit gesehen haben, aber auch bei Drogen- und Netzpolitik." Er ist in einem Europa ohne Grenzen aufgewachsen. Er will davon retten, was geht.

Deswegen will er in den Bundestag.

Bacherle ist außerdem für eine gerechte Verteilung von Flüchtlingen in ganz Europa. Aber weil das nicht so einfach zu sein scheint, fordert er erstmal, dass Flüchtlinge ihre Familien nach Deutschland nachholen können. Lieber eine pragmatische Lösung als Träumereien. Er ist da schon ganz Realpolitiker.

Aber wenn es um Abschiebungen nach Afghanistan oder Waffenexporte nach Saudi Arabien geht, wird er wütend.

Stadtrat, Landesvorstand der Jungen Grünen, Bundesarbeitsgemeinschaft Kultur, die Kandidatur für den Bundestag: Vor lauter Politik kommt er gerade kaum zum Studium. Er ist in Tübingen eingeschrieben, Politik- und Islamwissenschaft.

Und dann sind da noch die Autos. Das Mercedes-Werk ist so groß wie Sindelfingen. Bacherle will möglichst schnell weg von Benzinern und Dieselautos. Alternativen müssen her: Die Leute könnten Fahrrad fahren, sich Autos teilen und den öffentlichen Nahverkehr nutzen, findet er. Über seine Dreadlocks regt sich in Schwaben keiner auf. Aber der Abschied vom eigenen Auto? Kann das gutgehen?

(Bild: Jochen Detscher)

Im November 2016 wählten ihn die Grünen bei ihrem Landesparteitag auf Listenplatz 18. Der Listenplatz bestimmt, wer über die Zweitstimme in den Bundestag kommt. Laut Umfragen könnte es für 12 Grüne aus Baden-Württemberg reichen. Kein Platz für Bacherle.

Trotzdem freut er sich über seinen Listenplatz, es ist ja das erste Mal für ihn.

Auf den vorderen Plätzen der Landesliste: alte Grüne. Von den Jungen wird es wohl nur Agnieszka Brugger schaffen. Sie ist 32 Jahre alt.

Lass uns Freunde werden!

Haha

Tina Fey weiß, was gegen Trumps Rassismus hilft: Kuchen!

18.08.2017, 09:20 · Aktualisiert: 18.08.2017, 10:11

"Saturday Night Live", wie man es kennt.

Die US-Satireshow "Saturday Night Live" hat gerade Sommerpause. Aber zum Glück gibt es das Format "Weekend Update: Summer Edition" – bei dem SNL-Comedians während der Ferienzeit wöchentlich Witze über die aktuelle Nachrichtenlage reißen.

Die ist in den USA gerade alles andere als lustig. In Charlottesville sind rechte Militante mit Waffen aufmarschiert, einer fuhr ein Auto in eine Gruppe linker Demonstranten. US-Präsident Donald Trump konnte oder wollte die Gewalt nicht klar als rechten Terror benennen.

Comedian Tina Fey hat nun in der jüngsten SNL-Folge das richtige Mittel gegen diesen Irrsinn: Kuchen!