Bild: Getty Images

02.02.2018, 20:37 · Aktualisiert: 03.02.2018, 10:50

Im Bundestag haben sich am Freitag Grünen-Politiker Anton Hofreiter und der AfD-Abgeordnete Gottfried Curio heftig gestritten.

Schämen Sie sich!
Anton Hofreiter zu Gottfried Curio

Hofreiter warf Curio vor, sich der Sprache der Nationalsozialisten zu bedienen, und brüllte ihn immer wieder an. "Schämen Sie sich!" und "Haben Sie denn überhaupt keinen Anstand?“, rief er in Richtung des Rednerpults.

Worum ging es eigentlich?

  • Diskutiert wurde auf Initiative der AfD über die Abschaffung der doppelten Staatsbürgerschaft für in Deutschland geborene Kinder ausländischer Eltern.
  • Die AfD fordert, dass sie sich zwischen dem 18. und 23. Lebensjahr für die Staatsbürgerschaft ihrer Eltern oder die deutsche entscheiden müssen.
  • Das war in Deutschland schon einmal so. Dann schaffte die Große Koalition aus SPD und CDU/CSU diese Regelung ab – auf Drängen der Sozialdemokraten. (MDR, Die Welt)

Was hat der AfD-Politiker genau gesagt?

  • Curio sagte: "Ein zur Regel entarteter Doppelpass untergräbt Staat und Demokratie."

"Entartete Kunst“ war während der Nazi-Diktatur in Deutschland der offizielle Propaganda-Begriff für Kunst, die nicht dem Ideal der Nazis entsprach. Der Begriff gilt bis heute als vom Nationalsozialismus belastet. Den AfD-Politiker störte das offensichtlich nicht.

(Bild: dpa/Bernd von Jutrczenka)

Curio benutzte in seiner Rede nicht nur Nazi-Jargon.

  • Die Integrationsbeauftragte der Bundesregierung, Aydan Özoguz (SPD), diffamierte er als "Musterbeispiel misslungener Integration".
  • Mit ihr habe man den "Bock zum Gärtner gemacht".
  • Bereits im vergangenen Jahr war Özoguz vom AfD-Chef Alexander Gauland verbal attackiert worden. Dieser hatte im Wahlkampf gesagt, man müsse die Integrationsbeauftragte "in Anatolien entsorgen“.

Hier kannst du die entscheidenden Szenen im Video sehen:

Hofreiter platzt der Kragen

"Schämen Sie sich!" Bei der Rede des AfD-Abgeordneten Gottfried Curio platzt Grünen-Politiker Anton Hofreiter der Kragen.

Posted by bento on Friday, February 2, 2018

Weitere Abgeordnete regten sich über Curios Rede auf, allerdings nicht so heftig wie Hofreiter.

  • Der Antrag der AfD sei "zutiefst fremdenfeindlich", sagte der FDP-Abgeordnete Jürgen Martens und warf Curio "diffamierendes Gerede" und "völkische Floskeln“ vor.
  • Der Linke-Abgeordnete Niema Movassat sagte, der Antrag sei "schwer erträglich“ und ein Sammelsurium "völkischer Begriffe".
  • Grünen-Politikerin Filiz Polat sagte, sie sei "zutiefst schockiert" über die Begründungen der AfD für ihren Gesetzentwurf.

Über den Vorschlag der AfD wird nun der Innenausschuss beraten, er dürfte allerdings kaum eine Chance haben. In der Sitzung wiesen alle Parteien außer der AfD den Vorschlag zurück. Die Union fordert im Prinzip beinahe dasselbe wie die AfD, ihre Begründung ist aber weniger nationalistisch. Deswegen lehnen auch CDU und CSU den AfD-Vorschlag offiziell ab.

Video: Inken Dworak


Gerechtigkeit

CDU-Stiftung sagt Gender-Theorie den Kampf an

02.02.2018, 19:19 · Aktualisiert: 02.02.2018, 20:10

Sogar ihre eigenen Stipendiaten kritisieren die Konrad-Adenauer-Stiftung.

Was ist passiert?

Die CDU-nahe Konrad-Adenauer-Stiftung (KAS) hat für Samstag zu einer Anti-Gender-Veranstaltung nach Mainz eingeladen. Unter dem Titel "Gender, Instrument der Umerziehung?" dürfen Gender-Gegner ihre radikalen Thesen verbreiten. Gegenrede? Im Programm nicht vorgesehen.

Vorgetragen wird, warum Mann und Frau "zum Glück verschieden" sind, warum feministische Sprache nichts bringe und sich "die Gender-Debatte" gegen die Familie richte.