Grün

In Island können Touristen bald Bäume gegen ihr schlechtes Gewissen pflanzen

30.08.2017, 08:17

Um Flug und Mietwagen wieder etwas auszugleichen.

Nachhaltiges Reisen ist schwer: Wer die Welt sehen will, kann auf Flieger oder Auto kaum verzichten. Doch mit jedem zurückgelegten Kilometer rutscht die eigenen Klimabilanz weiter ins Negative: Wer reist, erzeugt Treibhausgase und schadet dem Klima.

Island will nun etwas dagegen unternehmen. Und ermöglicht seinen Touristen, künftig Bäume zu pflanzen.

Der isländische Forstschutz hat sich mit einer lokalen Firma zusammengetan. Die soll Spenden von Touristen sammeln und an den Forstschutz weitergeben – dort werden die Bäume kultiviert (Iceland Review auf Englisch, Skogur auf Isländisch)

Warum Bäume?

Eines der schädlichsten Treibhausgase ist Kohlendioxid, CO2. Etwa zehn Tonnen verschiedener Treibhausgase, sogenannte CO2-Äquivalente, verursacht jeder Deutsche pro Jahr. Eine Tonne davon kommt allein durchs Reisen (BR).

Bäume brauchen hingegen CO2 zum Atmen – und wandeln es in Sauerstoff um. Sie filtern unsere Luft. Wer Bäume pflanzt, kann also seiner negativen Klimabilanz etwas entgegensetzen.

Hier kannst du berechnen, wie viel CO2 deine Reisen verursachen.

Und hier kannst du herrausfinden, wie isländisch du bist:


Today

Polizei macht bei Pegida jetzt Jagd auf Bananenflaggen

30.08.2017, 08:11

Es gab mal eine Zeit, da wurde gewitzelt, dass es im Osten keine Bananen gibt. Jetzt gibt es welche – und die Polizei geht dagegen vor. Irgendwie.

Anhänger der fremdenfeindlichen Pegida-Bewegung waren am Montag in Dresden mit "Bananenflaggen" aufgetreten, normalen Deutschlandflaggen, aber mit Bananenstaude darauf. Die Polizei ging dagegen vor und stellte insgesamt neun Flaggen sicher. (Radio Dresden)