02.07.2018, 17:18

Und wie entsteht er?

Am 27. Juli ist die längste totale Mondfinsternis des 21. Jahrhunderts. Wir sehen den Mond als "Blutmond". In den sozialen Medien wird diesem Ereignis schon entgegengefiebert. Aber warum? Und was ist eigentlich ein Blutmond?

Was ist ein Blutmond?

Es gibt verschiedene Arten von Mondfinsternissen, der "Blutmond" ist eine davon.

  • Ein "Blutmond" entsteht bei einer totalen Kernschattenfinsternis. Das bedeutet, dass der Mond sich komplett in den Kernschatten der Erde begibt.

Mond, Erde und Sonne bilden also eine Linie, mit der Erde in der Mitte, und die Erde wirft ihren Schatten auf den kompletten Mond. Der Mond erscheint dabei rot am Himmel.

Andere Arten einer Mondfinsternis sind die

  • partielle Kernschattenfinsternis (der Mond dringt nur zum Teil in den Kernschatten der Erde vor, man sieht noch einen helleren Sichel),
  • totale Halbschattenfinsternis (der Mond steht komplett im Halbschatten der Erde; da der Halbschatten der Erde sehr klein ist, ist oft ein Teil des Mondes dunkler als der Rest, je näher er dem Kernschatten ist) und
  • partielle Halbschattenfinsternis (der Mond ist nur zum Teil im Halbschatten der Erde, er sieht nur ein wenig dunkler aus als sonst).

Warum erscheint der Mond bei einem "Blutmond" rot?

Der Mond wird rötlich leuchtend aussehen, weil nicht alles Licht der Sonne von der Erde abgeschirmt wird.

Dass der Mond selbst nicht leuchtet, sondern vom Licht der Sonne beschienen wird, ist wohl jedem klar.

Das Licht der Sonne, das bei einer totalen Kernschattenfinsternis erst durch die Erdatmosphäre hindurch den Mond erreicht, wurde durch die Moleküle in der Erdatmosphäre so gestreut, dass nur die langwelligen Rot-Anteile des Lichts beim Mond ankommen. Darum sieht es so aus, als würde der Mond rot leuchten. (Astronomie.de)

Warum ist diese Mondfinsternis jetzt so besonders?

Sie dauert besonders lange und liegt zeitlich so, dass man sie gut beobachten kann: In Deutschland geht der Mond am 27. Juli 2018 in München um 20.48 Uhr auf, in Hamburg um 21.16 Uhr – die Mondfinsternis hat dann schon begonnen.

Von 21.30 bis 23.14 Uhr hält sich der Mond vollständig im Kernschatten der Erde auf – es herrscht totale Mondfinsternis und der Mond wird rötlich leuchten.

Eine totalen Kernschattenfinsternis kann nur maximal 106 Minuten lang sein. Diese jetzt wird also mit 104 Minuten schon außergewöhnlich lang zu sehen sein. (SPIEGEL ONLINE)


Today

Das denkt das Heimatministerium wirklich über Horst Seehofer

02.07.2018, 17:11

Okay, nicht das echte.

Die Regierung droht zu zerbrechen, Flüchtlinge sollen draußen bleiben und Innenminister Horst Seehofer weiß überhaupt nicht mehr, was er will – nur an einem Ort kann man über all das noch lachen. Im Heimatministerium. Oder genauer gesagt: Auf dem inoffiziellen Twitter-Kanal. 

Hier weiß man schon, wer der Nachfolger von Horst Seehofer wird: