Bild: dpa/Hendrik Schmidt

Grün

Kein Blut! Was die rote Flüssigkeit im Fleisch wirklich ist

17.05.2017, 15:26 · Aktualisiert: 17.05.2017, 16:54

Hast du im Restaurant schon mal ein "blutiges Steak" bestellt? Oder im Supermarkt eine Packung Fleisch gekauft? Wenn du die einzelnen Stücke aus der Verpackung nimmst, läuft oft eine rote Flüssigkeit heraus. Was ist das eigentlich? 

Eigentlich dachtest du immer, dass das Blut ist? Nein, so ganz stimmt das nicht.

(Bild: Imago/Xinhua)

Der Saft, der aus dem Fleisch läuft, ist kein Blut – jedenfalls größtenteils. Es handelt sich dabei einfach nur um Wasser, das mit dem Protein Myoglobin vermischt ist. Dieses Protein kann Sauerstoff aufnehmen und wieder abgeben – also transportieren. Das Gleiche macht das Hämoglobin übrigens in den roten Blutkörperchen. Was beide Proteine rötlich färbt, ist das enthaltene Eisen. 

Du kannst davon ausgehen, dass Fleisch, dass du im Supermarkt kaufst, so gut wie kein Blut enthält. Wenn Tiere geschlachtet werden, wird das Blut aus dem Tier ausgelassen. Blut würde das Fleisch zu schnell verderblich machen. Wenn du das nächste Mal also ein "blutiges Steak" bestellen willst, kannst du auch einfach ein "wässriges Steak" bestellen. (Zeit Online, Buzzfeed)

Und was passiert beim Braten?

Wenn das Fleisch erhitzt wird, wird Flüssigkeit abgegeben. Solange genug Feuchtigkeit im Fleisch vorhanden ist, bleibt die rötliche Färbung. Wenn die Feuchtigkeit aber verdampft, verschwindet auch die rötliche Farbe. 


Today

Krise im Weißen Haus: Wird es jetzt gefährlich für Trump?

17.05.2017, 13:58 · Aktualisiert: 17.05.2017, 14:30

Eigentlich sollte ein Treffen mit dem türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan die wichtigste Nachricht des Tages aus dem Weißen Haus sein. Aber Donald Trump hat mal wieder einen neuen Skandal fabriziert – gleich den zweiten innerhalb von zwei Tagen.