07.08.2018, 08:38 · Aktualisiert: 07.08.2018, 11:08

Das Bild – und was es bedeutet.

Manchmal muss man einen Schritt zurückgehen, um das große Ganze zu sehen. Oder auch gleich mal 400 Kilometer.

So weit ist die internationale Raumstation ISS derzeit von der Erde entfernt. In der Umlaufbahn kreist sie um unseren Planeten – und mit an Bord ist derzeit der deutsche Astronaut Alexander Gerst.

Nun hat Alexander Gerst ein Bild von oben geteilt, das zeigt, wie schlimm es um die Erde in diesem Sommer bestellt ist.

Gerst, genannt "Astro-Alex", twittert regelmäßig aus dem Weltraum (bento). Die neusten Fotos zeigen Nordsee und Ostsee, außerdem große Teile Norddeutschlands. Man sieht wenig grün, alles ist verdorrt und braun.

Das sind die Fotos:

Was meint Alexander Gerst damit?

Der Sommer ist in diesem Jahr ungewöhnlich heiß. Dürren schädigen den Boden, Flüsse trocknen aus. Bauernverbände warnen vor Ernteausfällen, erste Klimaforscher warnen, dass solche Hitzewellen dank des Klimawandels häufiger drohen. (bento)

Ob der warme Sommer ein unmittelbares Zeichen des Klimawandels ist, ist noch unklar. Auch in der Vergangenheit gab es schon Hitzewellen, im WM-Sommer 2006 zum Beispiel. Dennoch ist bereits klar: Das Wetter wird insgesamt extremer, und das liegt am Klima.

Gersts Foto ist eine einfache Warnung von oben:

Geht achtsam mit unserem Planeten um. Wir haben nur diesen einen.


Streaming

"Sommerhaus der Stars" – diese 10 Tweets beschreiben die fünfte Folge perfekt

07.08.2018, 08:09

"Es geht hier um Menschlichkeit."

Dass im "Sommerhaus der Stars" keine Stars anwesend sind, wissen wir. Nach der fünften Folge sind es aber noch weniger, zwei Paare mussten die Sendung nämlich verlassen und auch sonst steckte die Folge voller Überraschungen und Drama