Grün

Dieser Abi-Jahrgang hat seine Schule komplett zugeklebt – gut so

22.06.2016, 14:33 · Aktualisiert: 22.06.2016, 14:34

Abistreiche haben meistens nur eine Mission: für möglichst viel Chaos am letzten Schultag sorgen. Der Abijahrgang des Gymnasiums im bayrischen Kirchseeon entschied sich hingegen für eine nachhaltige Botschaft.

Die Schüler haben das komplette Schulgebäude mit 11.520 Blättern Papier zugeklebt ("Münchner Merkur"). Was erst mal nach Verschwendung klingt, ist in Wahrheit Recycling: Für die Aktion hatten die Schüler zwei Jahre lang Papier gesammelt, das sie während des Unterrichts verwendet hatten. Ausgedrucktes, Kopiertes, Beschriebenes.

So sieht die beklebte Fassade aus:

Die Botschaft dahinter: Ihre Schule verschwende noch immer zu viel Papier, auch wenn schon vieles digital laufe. "Wir wollen Klimaschule 2017 werden und ermuntern daher die nächsten Jahrgänge und auch alle Lehrer, sich mit dem Thema Ressourcenverschwendung konstruktiv auseinander zu setzen", sagten die Abiturienten über ihre Aktion.

Lass uns Freunde werden!

Haha

Hier rastet Ronaldo aus und wirft ein Reporter-Mikro in den See

22.06.2016, 13:01

Bei Christiano Ronaldo liegen die Nerven offenbar blank. Ein Reporter eines portugiesischen Fernsehsenders fragte ihn während eines Spaziergangs mit der Nationalmannschaft, ob Ronaldo für das Spiel heute Abend gegen Ungarn bereit sei.

Eine Antwort bekommt er nicht. Stattdessen nimmt Ronaldo wortlos das Mikrofon des Reporters und wirft es in den See.