Bild: Getty Images

20.06.2018, 18:28 · Aktualisiert: 22.06.2018, 09:52

Der Rapper wurde am Montag in Florida erschossen.

Eine Trauerfeier für den verstorbenen Rapper XXXTentacion in Los Angeles ist außer Kontrolle geraten: Die Andacht war spontan organisiert worden, hunderte Anhänger des Musikers blockierten die Melrose Avenue, sangen Songs des Rappers und tanzten. (SPIEGEL ONLINE)

So friedlich blieb es aber nicht lange.

Autoscheiben wurden zerschlagen, außerdem sprangen Fans von einem Dach in die Menschenmenge. Die Polizei nutzte Pfeffer- und Gummigeschosse, um die Anhänger voneinander zu trennen. (Kölner Stadtanzeiger)

Auf Twitter kursiert ein Video, das den Sprung vom Dach zeigt:

Der Rapper wurde am Montag in Florida erschossen, laut Angaben der Ermittler wurde er beim Verlassen eines Motorradladens tödlich verletzt. Offenbar gab es zwei Täter – festgenommen wurde bisher noch niemand. (Zeit)

Wer war XXXTentacion?

XXXTentacion, bürgerlich Jahseh Onfroy, begann 2014 seine Musikkarriere. Über das Portal Soundcloud verbreitete er seine Tracks und machte sich so einen Namen in der Rap-Szene. Im März 2018 veröffentlichte er das Album "?", das in die Billboard-Charts einstieg und ihn so in den Mainstream brachte. (SPIEGEL ONLINE)

Außerdem machte der 20-Jährige negative Schlagzeilen, weil er sich wegen mutmaßlicher Gewalt gegen seine schwangere Freundin vor Gericht verantworten musste.


Future

Arbeitest du wie der Durchschnitt?

20.06.2018, 18:10

Viel ist schon geschrieben worden über Sinn und Unsinn der Arbeit. Fest steht: Nach wie vor ist Arbeiten der sicherste Weg, um an Geld zu kommen. Also tun es die meisten von uns auch früher oder später im Leben einmal.