Bild: Ki Price/Getty Images

Musik

Ein Punk verbrennt im Namen des Punk seltene Punk-Artefakte im Wert von 5,9 Millionen Euro

27.11.2016, 13:15 · Aktualisiert: 27.11.2016, 13:18

"Es endet nur an der Wand von irgendeinem Banker."

Joe Corré, der Sohn der Punk-Ikonen Vivienne Westwood und Malcolm McLaren, hat am Samstag auf einem Boot in der Themse Sammlerstücke im Wert von 5,9 Millionen Euro verbrannt. Darunter Kleidung, Kunstdrucke und Musik-Aufnahmen.

Was er mit der Aktion sagen will? Punk muss wieder rebellischer werden!

Anlass war der 40. Jahrestag des Veröffentlichung der Single "Anarchy in the U.K" der Sex Pistols. Was in den Siebzigerjahren zu einem Riesenskandal führte, ist heute ein Anlass für Ausstellungen, Feuilleton-Lobeshymnen und Talkrunden in der BBC. (Süddeutsche)

Willkommen beim großen Punkrock-Schwindel!
Joe Corré

Er kritisierte, dass nun mit der Bewegung für teure Gegenstände geworben werde. Dinge, die wahre Punker niemals tragen oder unterstützen würden: "Wir leben in einer Zeit, in der man eine 'Anarchy in the U.K.'-Kreditkarte mit 19% Jahreszins, eine Punkrock-Autoversicherung oder eine Bondagehose von Louis Vitton kaufen kann", sagte der 49-jährige in seiner Ansprache auf einem Lastschiff in der Londoner Themse.

"Punk ist einfach ein anderes Marketinginstrument geworden, um dir Dinge zu verkaufen, die du nicht brauchst."

Wer die wahren Werte des Punk verstehen wolle, solle Tabus brechen, Scheinheiligkeit nicht tolerieren und die sich selbst auf die Suche nach der Wahrheit begeben.

Viele Fans und Zuschauer der Aktion waren mit der umstrittenen Aktion nicht einverstanden, auch "Sex Pistols"-Sänger Johnny Rotten sprach sich dafür aus, die Erinnerungsstücke stattdessen für wohltätige Zwecke zu spenden. Corré sagte dazu: "Wenn du das Zeug verkaufst, wer kauft es dann? Es endet nur an der Wand von irgendeinem Banker." (Alternative Press)


Future

Unser Podcast "Einfach machen": Wie sich Marcel in eine Schauspielerdatenbank trickst

27.11.2016, 12:35 · Aktualisiert: 09.12.2016, 14:56

Marcel, der alles liegen lässt, um als Schauspieler nach Hollywood zu gehen, will endlich vorankommen. Endlich mal ein Auftrag ergattern! Dafür muss er in eine der teuren Datenbanken, in denen die anderen Schauspieler sind. Mit einem Trick schafft er es sogar. Kommt damit auch der Erfolg?