Musik

So macht sich Kraftklub über "Gestört aber geiL" lustig

17.10.2017, 17:10

Wer möchte, dass seine Musik garantiert im Radio gespielt wird, schneidet ein bisschen Dudel-Elektromusik zusammen und remixt das Ganze mit einem erfolgreichen Charthit. Dazu noch ein Video mit Sommer, Strand und halbnackten Frauen im Bikini – fertig ist der Sommerhit. Ob anspruchsvoll oder nicht, diese Art von Musik ist sehr oft erstaunlich erfolgreich.

Das kann man gut, schlecht oder egal finden. Oder man kann sich darüber lustig machen: Kraftklub haben sich für die zweite Variante entschieden und einen Remix veröffentlicht, der eine astreine Parodie auf das DJ-Duo "Gestört aber geiL" ist.

Und zwar nach dem Sommerhit-Prinzip: Elektro-Dudelmusik, ein paar Instagram-taugliche Strandszenen und Sequenzen aus Kraftklub-Songs.

Nach zwei Minuten Remix stellen sich Felix und Richard endlich vor: "Hey, ich bin Christian Geil." und "Mein Name ist Richard Gestört, aber meine Freunde nennen mich Risch Gestört." Danach erzählt das "DJ-Duo", dass sie sich erst "gar nicht an den Kraftklub-Sound herangewagt haben", da einfach "jeder Song" gleich klingt.

Hier kannst du dir das Video anschauen:


Today

Warum ein Mann 40 Minuten kopfüber in einem Gully steckte

17.10.2017, 17:02 · Aktualisiert: 17.10.2017, 17:05

Auf dem Hamburger Heiligengeistfeld steckte am Dienstag ein Mann knapp 40 Minuten kopfüber in einem Gully fest. 

Ein Großaufgebot der Feuerwehr musste anrücken, um ihn aus dieser misslichen Lage zu befreien. 23 Einsatzkräfte waren an der Rettungsaktion beteiligt.

Passanten entdeckten die zappelnden Beine des Mannes und alarmierten den Notruf. Während der Rettungsvorbereitungen wurde der Mann mit kreislaufstabilisierenden Infusionen und schmerzstillenden Medikamenten versorgt. (Spiegel)

Nachdem die Einsatzkräfte ihm die Kleidung vom Körper geschnitten hatten, zog ihn die Feuerwehr mit Schlaufe und Drehleiter vorsichtig aus der Gully-Öffnung raus.

Wie konnte das passieren?