10.08.2018, 18:01 · Aktualisiert: 10.08.2018, 19:47

Die drei wichtigsten Zitate

Das ist der Echo:

(Bild: dpa/bento)

Und auch das ist der Echo. Am Boden zerschellt.

Vergangenes Jahr hatten Farid Bang und Kollegah den Preis gewonnen – trotz Antisemitismusvorwürfen (bento). Verschiedene Künstler gaben als Reaktion darauf ihren Echo zurück (bento) und auch die Plattenfirma der beiden Rapper wollte nicht mehr mit ihnen zusammenarbeiten (bento). Die ganze Geschichte endete schließlich damit, dass der Echo komplett abgeschafft wurde. (bento)

Im neuen Musikvideo zu ihrem Lied "In die Unendlichkeit" arbeiten sich Farid Bang und Kollegah jetzt erneut am Echo-Skandal ab.

Das sind die drei wichtigsten Zitate:

  • Die Rapper beschreiben sich als Opfer all jener, die ihren Erfolg bekämpfen wollten. Gast-Rapper Musiye singt im Refrain: "Die Weste nicht weiß, die Welt unser Feind, sie wollten uns brechen und bekämpften den Hype."
  • Mit der Line "'Ihr könnt kommen‘, meint das Echo-Jury-Team, 'doch haltet den Ball dafür flach, wie bei Flat-Earth-Theorien'" spricht Kollegah die Echo-Jury an. Er kritisiert, dass er nur unter der Bedingung habe kommen dürfen, wenn er sich unauffällig verhalte.
  • Über die Antisemitismus- und Frauenfeindlichkeitsvowürfe rappt Kollegah schließlich: "Und heute wollen sie in diesen Zeilen Hass erkennen, doch ich schreibe weiter Lines und lasse sie brennen. Scheiß drauf, was die Masse denkt."

Am Ende des Videos steigt Farid Bang auf ein Parkdeck und lässt seinen Echo fallen.

Woraufhin er zerschellt. Was mit Kollegahs Preis passiert ist, geht aus dem Video nicht hervor.

Hier kannst du dir das ganze Video anschauen:


Fühlen

Was bringt Meditieren wirklich?

10.08.2018, 17:58 · Aktualisiert: 11.08.2018, 10:32

Meditation ist überall: Unzählige Apps, Kurse, Online-Programme – und in jedem zweiten Gespräch gibt es mindestens einen Menschen, der merkt dass ihm das "schon gut tut", dass er oder sie gelassener ist, besser schläft und mehr "auf sich achtet".  Das klingt alles so großartig, dass man fast automatisch misstrauisch wird: Sind die Effekte wirklich zu belegen? Und wenn ja: Wie gut tut Meditieren wirklich? Wir haben Dr. Ulrich Ott gefragt, der als Neurowissenschaftler an diesem Thema forscht.