Bild: dpa/ Kamil Krzaczynski

Musik

Kanye West ist nach einem irren Konzert-Ausraster offenbar im Krankenhaus

22.11.2016, 08:23

Davor hatte er noch seine Tour abgebrochen

Was war da los? Nach einer selbst für seine Verhältnisse ziemlich irren Woche ist Kanye West offenbar ins Krankenhaus eingewiesen worden. Angeblich hatte es zuvor einen Notruf bei der Polizei gegeben (Washington Post). West soll es den Umständen entsprechend gut gehen. Weshalb er genau behandelt wird, ist aber weiterhin unklar. Einige Medien sprechen jedoch von einem Nervenzusammenbruch oder Schlafentzug (Sky).

Davor: Eine Woche voller irrer Auftritte

Schon davor war am Montag die gesamte "Saint Pablo"-Tour kurzfristig und ohne Angaben von Gründen abgesagt worden. In den letzten Tagen hatte Kanye West immer wieder mit bizarren Auftritten für Wirbel gesorgt. So verkündete er am vergangenen Donnerstag bei einem Konzert in San Jose, er hätte für Trump gestimmt, wenn er zur Präsidentschaftswahl gegangen wäre. Außerdem lobte er den Republikaner als "Genie".

"Ihr wisst, ich habe eine Vision und bin ehrlich zu euch!"
Kanye West in Sacramento

Am Samstag brach er dann ein Konzert in Sacramento bereits nach drei Songs wieder ab. Davor hatte er sich in einer völlig irren – aber für ihn nicht ganz ungewöhnlichen – Rede über Jay-Z und Beyoncé geäußert. Darin beschwerte er sich unter anderem, von Beyoncé verletzt worden zu sein.

Die ganze Wutrede von Kanye West gibt's hier (13 Minuten!):

Wie es mit Kanye West weitergeht, ist unklar. Sicher ist aber, dass es wohl nicht die ersten und vermutlich auch nicht die letzten verrückten Ideen waren. Kanye ist eben Kanye. Oder wie er einmal selbst mit Jay-Z rappte: "Who gon stop me now?" – Gute Frage, Kanye.


Today

Wir Merkelkinder: Was halten U25-Jährige von Merkels vierter Kandidatur?

21.11.2016, 18:48

Wer in den Neunzigerjahren geboren wurde, kennt eigentlich nur eine Person an der Spitze der deutschen Politik: Angela Merkel. Klar, wir wissen, dass vorher Gerhard Schröder (SPD) an der Macht war – aber was genau der gemacht hat?

Jetzt will Angela Merkel ein viertes Mal Kanzlerin werden (bento). Falls sie gewinnt und eine volle Amtszeit durchhält, wäre sie 16 Jahre an der Macht – so lange hat bisher nur Helmut Kohl (CDU) regiert.

Ist die erneute Kandidatur eine gute Idee? Oder ist es Zeit für etwas Neues? Wir haben Menschen gefragt, die mit Merkel groß geworden sind.