Bild: Mike Lawrie/Getty Images

Musik

Der legendäre Singer-Songwriter Leonard Cohen ist tot

11.11.2016, 08:01 · Aktualisiert: 11.11.2016, 14:28

Der Mann mit dem Hut wird nie wieder "Hallelujah" hauchen

Leonard Cohen hatte einfach nicht aufgehört - erst vor gut zwei Wochen erschien sein letztes Album "You want it darker". Jetzt ist der Singer-Songwriter im Alter von 82 Jahren gestorben. Der Kanadier hinterlässt zwei Kinder, die aus einer Beziehung mit der Malerin Suzanne Elrod stammen. In seiner Geburtsstadt Montreal wurden alle Flaggen vor öffentlichen Gebäuden auf Halbmast gesetzt. Bürgermeister Denis Coderre: "Heute haben wir einen unserer größten Botschafter und Ikonen verloren."

Wer war Leonard Cohen?

Leonard Cohen war nicht nur ein begnadeter Musiker, sondern auch Dichter und Schriftsteller. Bekannt wurde er vor allem mit melancholischen und spirituellen Liedern. Seinen Durchbruch feierte er in den 60er Jahren in New York. Dort lebte er mit anderen Musikern wie Bob Dylan und Janis Joplin im berühmten Chelsea Hotel. Für Joplin schrieb er extra einen Song: "Chelsea Hotel No. 2". Jahrzehntelang tourte er für Liveauftritte um die Welt. In den 90ern sorgte er für Aufsehen, als er sich mehrere Jahre lang in ein buddhistisches Kloster zurückzog und Zen-Mönch wurde.

Sein wahrscheinlich bekanntester Song war "Hallelujah":

Warum war er so beliebt?

Viele der Songs von Leonard Cohen sind tief traurig oder nachdenklich. Mit seiner tiefen Stimme und dem typischen Hut wurde der Singer-Songwriter zur Ikone - und zum Held vieler Frauen. Dennoch waren seine Texte oft geprägt von Selbstzweifeln oder spirituellen Gedanken. Viele seiner Lieder wurden später von anderen Künstlern gecovert und so immer wieder zu Hits.

Bereits mit über 70 musste Cohen feststellen, dass seine langjährige Managerin fast sein gesamtes Vermögen veruntreut hatte. Doch Cohen machte einfach, was er am besten konnte - und ging mit neuen und alten Songs immer weiter auf Tour. Jetzt ist damit nach mehr als 50 Jahren Schluss. Machs gut, Leonard!

Anmerkung der Redaktion: In einer früheren Version dieses Artikels hieß es, Cohen und Suzanne Elrod seien verheiratet gewesen. Dies stimmt natürlich nicht. Wir haben dies nachträglich korrigiert und außerdem den Titel des aktuellen Albums angepasst.

Mehr Musik:


Streaming

Diese Superhelden können Donald Trumps Sieg immer noch nicht glauben

10.11.2016, 19:14

So ziemlich jeder Comic und das Kino lehren uns: Auch wenn die Welt am Abgrund steht, gibt es immer noch mindestens einen Superhelden, der uns alle retten kann. Das gilt besonders für die USA: Superman, Wonder Woman oder Spiderman stecken tief in der DNA der Staaten. Captain America ist gar der Fleisch gewordene "star sprangled banner".

Nun ist Donald Trump Präsident und alles anders.

Selbst den Helden von Marvel und DC Comics fällt nichts ein.