Bild: Marvel

Musik

Das neue "Awesome Mixtape" steht fest – das verrät es über "Guardians of the Galaxy 2"

20.04.2017, 15:03 · Aktualisiert: 20.04.2017, 15:54

Eines der Highlights im ersten Teil der "Guardians of the Galaxy" war der Soundtrack. Anstatt Discohits aus der Konserve oder Songs von No-Name-Rappern, setzte Regisseur James Gunn auf Retromusik. Zu futuristischen Weltraumschlachten spielte er "Hooked on a Feeling" von Blue Swede und "I Want You Back" von den Jackson Five.

Der Hintergrund: Hauptcharakter Peter Quill aka Star-Lord (Chris Pratt) wurde als kleiner Junge in den 80ern von Außerirdischen entführt. Als einzige Erinnerung an sein Erdenleben hat er eine Kassette mit Songs aus den späten 70ern und frühen 80ern bei sich.

Die Kassette hieß "Awesome Mixtape", er hört sie immer wieder auf seinem Walk-Man oder im eigens in Raumschiff gebastelte Kassettendeck.

Was ist eigentlich ein Walk-Man?

Eine Art Smartphone nur für Musik – und nur für sehr wenig Lieder. Im Walk-Man konnte man Kassetten anhören, auf die man vorher Songs gespielt hat. 

Am Ende des ersten Films packt Peter ein altes Geschenk seiner Mutter aus – das "Awesome Mixtape Vol. 2".

Jetzt hat "Guardians"-Regisseur James Gunn im Musikmagazin "Rolling Stone" verraten, welche Songs auf dem Mixtape stecken. Sie bilden den Soundtrack zur Fortsetzung, die am 27. April in die Kinos kommt.

Spoiler-Warnstufe rot

Wir haben dich gewarnt. Hier verraten wir alles. Wenn du die Serie oder den Film noch nicht gesehen hast und das noch vor hast, betrittst du diese Seite auf eigene Gefahr.

Das sind die neuen Songs:

1/12

Was sagen die Songs über den Film?

  • Es wird wieder harte Action geben – zu "Mr. Blue Sky" hat James Gunn nach eigenen Aussagen "die absurdeste Aufnahme" seines Lebens gedreht. Es sei der perfekte Auftakt für den Film, sagt Gunn dem "Rolling Stone", denn das Lied sei "extrem fröhlich, aber mit einem echt düsteren Unterton."
  • Es wird auch ein bisschen pychedelisch – zum Beispiel bei George Harrisons "My Sweet Lord". Der Song werde laut Gunn eingesetzt, wenn Peter Quills Vater (Kurt Russell) auftritt. Dessen Charakter heißt Ego, eigentlich ein lebender Planet (bento). Nun wird sich zeigen, wie ein Planet ein Vater sein kann.
  • Und es wird wieder sehr witzig – gerade mit "Flashlight" von Parliament. "Es ist einer meiner liebsten Funk-Songs", sagt Gunn. Und klar, Baby-Groot werde dazu tanzen.


Grün

Die deutschen Haie sind vom Aussterben bedroht

20.04.2017, 14:58

Bitte was, es gibt Haie in Deutschland?

Ja, in der Ost- und Nordsee schwimmen Haiarten herum – und um die ist es nach Angaben von Forschern nun schlecht bestellt. Konkret geht es um den Dornhai und den Hundshai, sowie um Nagelrochen, Sternrochen, Stechrochen und Glattrochen. Rochen gehören zur Familie der Haie. 

Wissenschaftler der Universität Hamburg haben im Auftrag des Bundesamtes für Naturschutz untersucht, wie es um die Bestände der Arten geht. Die Erkenntnis der Studie: ziemlich schlimm.