Musik

Tschüss Dende! Das war der Abschied beim Neo Magazin Royale

16.12.2016, 10:39 · Aktualisiert: 16.12.2016, 13:48

Deutschlands Rap-Avantgarde verabschiedet sich – und Olli Schulz ist auch da.

Böhmermanns Witze schön und gut – aber ohne Rapper Dendemann wird dem Neo Magazin Royale sehr viel Flow fehlen. In der Folge vom Donnerstag feierte Dende seinen Abschied – und viele deutschen Rap-Größen waren dabei.

Darunter: Kollegah, Deichkind, Fettes Brot, Prinz Pi. Und aus irgendeinem Grund auch Die Orsons, Sänger Olli Schulz und Komikerin Carolin Kebekus.

In einigen der besten Folgen des Neo-Magazins spielte Dendemann die Hauptrolle. Natürlich jedes Mal, wenn er uns zusammen mit Böhmermann und Gästen Deutschlands Rapgeschichte nacherzählte.

Und was kommt nach dem Neo Magazin für Dendemann?

Jetzt ist's vorbei.

Statt zum Neo-Magazin-Royale-Studio könnte es wieder ins Tonstudio gehen. In der Sendung fragte Böhmermann ihn, wann es denn endlich das nächste Dendemann-Album gebe. Die ausweichende Antwort: "Übernächste." Das ist reichlich ungenau. Wir hoffen das Beste. Dendemanns letztes Album "Vom Vintage verweht" erschien 2010.


Fühlen

Ihre Familie ist reich, sehr reich. Wie Hanna versucht, sich davon zu lösen

16.12.2016, 10:05 · Aktualisiert: 16.12.2016, 17:07

"Theoretisch müsste ich nicht arbeiten"

Wie oft stehst du vor einem Schaufenster und willst unbedingt dieses neue Paar Schuhe kaufen. Oder diese Jacke. Oder eben einfach mal einen Wein, der nicht ganz unten im Regal steht. Was würdest du alles machen, wenn Geld keine Rolle spielen würde?

Die unendliche Weltreise, der Warenkorb ohne Boden. Geht aber nicht. Deine Wünsche sind angepasst ans Mögliche.

Bei Hanna, 21, ist das anders. In ihrem Leben spielt Geld keine Rolle. Hat nie eine Rolle gespielt. Denn Hannas Familie ist reich. Das Unternehmen ihrer Familie erwirtschaftet einen Jahresumsatz im dreistelligen Millionenbereich. Klingt wie ein Traum, für Hanna ist es das aber nicht.