Bild: dpa/SPIEGEL; Montage: bento

12.06.2018, 15:25 · Aktualisiert: 12.06.2018, 15:10

Äh, ja.

Die jüngste Ausgabe des SPIEGEL beschäftigt sich mit dem Aufstieg mächtiger Populisten – und wie liberale Demokratien weiterhin bestehen können. Auf das Titelbild setzte das Nachrichtenmagazin, zu dessen Verlag auch bento gehört, vier Staatschefs, die aktuell die Weltpolitik dominieren: Donald Trump, Wladimir Putin, Xi Jinping und Recep Tayyip Erdogan.

Es geht um autokratisches Verhalten, "Ich bin das Volk" ist die Zeile zum Titel. Der Spruch ist eine Anlehnung an das absolutistische "Der Staat bin ich", das dem absolutistischen König Ludwig XIV. zugeschrieben wird.

Der Titel ist für die Staatschef also nicht als Kompliment gemeint – doch Recep Tayyip Erdogan hat es nun genau so verstanden.

Wörtlich hat Erdogan auf einer Wahlveranstaltung gesagt:

Sie haben mich als einen von vier Führern bezeichnet, die die Zukunft prägen. Gott sei Dank!

Und auch die "Takvim", eine regierungstreue türkische Zeitung, hat den SPIEGEL-Titel für Erdogan-Werbung genutzt. Er sei einer der künftigen Führer, den das deutsche Magazin identifiziert hätte – während es Merkel nicht auf den Titel "geschafft" habe.

Derzeit befindet sich Erdogan im Wahlkampf um sein Amt, in zwei Wochen wird ein neuer türkischer Präsident gewählt. Er hatte die Präsidentschaftswahl überraschend von November 2019 auf den 24. Juni 2018 vorgezogen. (bento)

Sein Kalkül: Mehr Zustimmung für ihn, weniger Wahlkampf für die ohnehin schon zersprengte Opposition im Land.

Es kann natürlich sein, dass sowohl Erdogan und die türkische Zeitung das Lob ironisch meinen – und ihnen die echte Bedeutung der Geschichte wohl bekannt ist.

Andererseits weiß jeder, der den Namen Jan Böhmermann kennt, dass es Erdogan mit Ironie nicht so locker nimmt.


Gerechtigkeit

Spanierinnen kämpfen für nackte Brüste am Pool – und gewinnen

12.06.2018, 15:05 · Aktualisiert: 12.06.2018, 16:22

Ein wichtiges Zeichen.

Zwei Frauen besuchten ein öffentliches Freibad. Plötzlich tauchte die Polizei auf. Der Grund dafür: Ein Bademeister hatte die beiden angezeigt, weil sie oben ohne am Pool saßen, also ihre Bikini-Oberteile nicht trugen. Die Beamten forderten die Frauen auf, ihre Brüste zu bedecken.