Haha

Sechs Einkäufe, die zeigen, wie absurd hoch Neymars Ablöse ist

04.08.2017, 17:17 · Aktualisiert: 05.08.2017, 10:10

Stell dir einmal 222 Millionen als Bargeld vor. Vielleicht sieht das in etwa so aus:

Wenn es Scheine wären, könnte man auch damit um sich werfen:

(Bild: Giphy)

So oder so, einfach herrlich!

Die Chefs des Fußballvereins des FC Barcelona könnten gerade wirklich im Geld baden oder duschen, je nach Vorliebe. Schließlich haben sie für den Wechsel ihres Topspielers Neymar tatsächlich die Summe von 222 Millionen bekommen. (Sport1)

Eine absurd hohe Summe! Noch absurder wird sie, wenn man sich anguckt, was man sich davon alles kaufen könnte.

Ein Tag mit 222 Millionen-Euro-Taschengeld:

1

 Guten Morgen! Zeit für einen Kaffee! Rund 14 Euro kostet eine Packung Jacobs Krönung. Würde man sich ein Jahr lang jeden Tag fünf davon kaufen, käme man auf 25.550 Euro im Jahr. 8.689 Jahre lang müsste man das schon durchhalten, um die 222 Millionen auszugeben. Nicht mit einberechnet: der Großkundenrabatt.

2

 Der Kaffee ist leer, die Uhr zeigt 8 Uhr an. Auf zur Arbeit – zum Beispiel mit einem VW-Polo. Beziehungsweise mit 17.076 Polos. Denn so viele bekommt man für die Millionensumme, etwa 13.000 Euro kostet das günstigste Modell. Wo soll man die nur alle parken?

3

 Im Büro angekommen, werden erstmal die Mails gecheckt. Vor einem steht zum Beispiel das Modell Mac Book Air. Gibt es ab 1.099 Euro. 202.001 Rechner würden sich auf dem Schreibtisch für 222 Millionen stapeln. Für den 202.002ten reicht das Geld knapp nicht. Ein Gewicht von knapp 273 Tonnen – das hält wohl kein Schreibtisch mehr aus.

4

 Es ist wie so oft: Die Zeit, um Brote zu schmieren, hat am Morgen nicht gereicht. Beim Bäcker nebenan kostet das belegte Brötchen 3,50 Euro. Und das ist schon eines der teuren – mit Krautsalat und zwei Scheiben Pute. Würde man es sich jeden Tag kaufen, käme man auf 1.277,50 Euro im Jahr. 173.776,908 Jahre könnte man sich davon ernähren. 

5

 Juhu, Feierabend. Ab in's Kino: "Planet der Affen" in 3D für 12 Euro. Cola und Popkorn dazu, ist klar. Schon sind 20 Euro weg. Für 222 Millionen Euro gibt es dafür knapp 11.100.000 Kinoabende. Zum Arbeiten kommt man da nicht mehr, aber wer macht das auch schon mit diesem Vermögen. 

(Bild: Giphy)

6

 Der Tag geht zu Ende. Zeit für Träume! Was würde man als erstes kaufen, wenn man auf einen Schlag reich wäre? Vielleicht ein eigenes Haus in Hamburg? Im Stadtteil Niendorf gibt es eines für 1.950.000 Euro. Die Beschreibung: "Das Haus verfügt über insgesamt 3 Bäder und 5 Schlafzimmer... Die Böden im Wohnbereich sind mit hochwertigen Fliesen in Eichenholzoptik ausgestattet. In den oberen Stockwerken wurde weiß gekalktes Eichenparkett verlegt. Das Elternzimmer verfügt über eine Dachterrasse. Das Gäste-Zimmer hat ein Vollbad en Suite."

Nur ein Haus? Ach was! Ganze 113 Häuser gäbe es für 222 Millionen. Und das Beste: 1,6 Millionen Euro hättest du noch über!

Familie und Freunde werden sich freuen!


Fühlen

Welche Alternativen zur Pille gibt es? Ein Überblick

04.08.2017, 16:56 · Aktualisiert: 03.10.2017, 13:45

Keine Libido, schlechte Laune, Blutgerinnsel - das Image der Pille hat gelitten. Wer auf sie verzichten möchte, kann mittlerweile unter einer Vielzahl hormonfreier Alternativen wählen. Ein Überblick.

Die Pille, einst Symbol der sexuellen Selbstbestimmung, ist heute vielen nicht mehr geheuer. Wer sie schluckt, erhöht das Risiko für gefährliche Blutgerinnsel. Auch das Wohlbefinden kann leiden. Das muss nicht sein. Mittlerweile existiert eine Vielzahl hormonfreier Alternativen, die stetig weiterentwickelt werden. Wir stellen die Methoden im Hinblick auf Anwendung, Kosten und Zuverlässigkeit vor - mit der Einschätzungen einer Expertin.