Bild: Imago

Haha

Geheimnisse, die dir kein Restaurant verrät

21.03.2016, 12:12 · Aktualisiert: 19.05.2016, 11:50

Was während deines Restaurantbesuchs alles so passiert.

Als Gast kannst du im Restaurant entspannen: Köche und Kellner nehmen dir alles ab. Nur essen musst du selbst.

Dass es in der Küche weitaus wilder zugeht, haben uns Gastro-Mitarbeiter erzählt:

Der Koch isst oft am wenigsten:

"Ich habe so wenig Zeit, dass ich zwischendurch heimlich Sahne trinke – weil die sehr nahrhaft ist. An guten Tagen gönne ich mir auch halbgefrorene Buletten."

Auch in professionellen Küchen gilt die Fünf-Sekunden-Regel:

"Wenn mir beim Servieren etwas runter fällt, lege ich es einfach schnell zurück auf den Teller. Der Chefkoch macht’s genau so."

(Bild: Pixabay/fudowakira0)

Manchmal musst du dein Essen ungefragt teilen:

"Unser Chef erlaubt dem Personal keine Pausen. Nach ein paar Stunden Kellnern bekomme ich natürlich Hunger. Deshalb nasche ich, wenn ich das Essen im Aufzug hochfahre, hemmungslos von den Tellern. Besonders gut geht das mit Pommes."

Partnerbörse Personalraum:

"Die Abende im Restaurant sind lang, und danach hat man keine Lust mehr wegzugehen (und riecht nach Schweiß und Essen). Deshalb suchen sich viele ihre Sexpartner auf der Arbeit."

– "Sex im Restaurant? Klar! Aber nicht in der Küche."

In der Küche findet man nicht nur legale Substanzen:

"Im feinen Steak-Restaurant ist es total üblich, dass die Köche einen 'Frankfurter Kranz' um die Nase haben – falls du weißt, was ich meine. Zum Runterkommen gibt's dann einen Joint."

(Bild: Pixabay/stevepb)

Tränen sind an der Tagesordnung:

"In der Küche sind alle angespannt, manche Köche schreien pausenlos ihre Mitarbeiter an. Es ist nicht auszuschließen, dass du schon mal die Tränen eines Azubis in deinem Essen hattest."

Reklamation: zwecklos.

"Wenn ein Gast zum Beispiel ein Steak zurückgibt, weil es nicht durch war, trage ich es in die Küche und nach ein paar Minuten wieder raus. Ein zweites Mal beschwert sich nie jemand."

(Bild: Pixabay/expict)

Warum schmeckt das Essen im Restaurant besser als zuhause?

"Die Antwort ist ganz einfach: Weil ich doppelt so viel Fett verwende, wie du zuhause. Dasselbe gilt für Salz."

Bestell, was du willst (und so viel du willst):

"Burger, Chicken Wings, extra Mayo und dazu 'ne Coke Light? Na, wenn du meinst. Was ein Gast ordert, ist einem Kellner völlig egal."

Was deinen Kellner wirklich interessiert: Trinkgeld!

"Wenn du bei einer 9,90 €-Rechnung einen Zehner reichst und noch großzügig 'Stimmt so' sagst, kannst du dir sicher sein, dass wir in der Küche über dich ablästern – und zwar heftig."