Haha

Dieser Flugbegleiter macht Britneys "Toxic" nach – und es ist genial

20.03.2017, 10:30

Es ist nie zu spät, um Britney Spears die Ehre zu erweisen. Auch nicht 13 Jahre nach Veröffentlichung von "Toxic", einem Song, zu dem Britney einst als Stewardess in einem Flugzeug Champagner servierte.

Wir erinnern uns: ultrakurzes blaues Kostüm, knallrote Fingernägel – und eine Maschine voller Männer, die Britney Spears mit ihrem Herumgetanze etwas durcheinander bringt.


Diese epischen Szenen, die damals größtenteils in einem Studio gedreht wurden und nicht in einem echten Flugzeug, hat jetzt jemand nachgestellt: Assraf Nasir, ein Flugbegleiter von Air Asia.

In einem Video, das sein Kollege ursprünglich auf Twitter hochgeladen hat, ist zu sehen, wie er zum "Toxic"-Sound in die Kabine tritt.

Er setzt sich mit Schwung auf einen Sitz und geht im Britney-Style ans Telefon: "Baby, can't you see, I'm calling!"

Das müsst ihr euch angucken:

In den Kommentaren gibt es dafür viel Applaus: "Wo muss ich mich melden, um Teil dieser Crew zu werden?", fragt einer. "Mit dem wäre ich auch gern befreundet", schreibt ein anderer.

Assraf selbst ist von dem vielen Lob so begeistert, dass er uns auf dem kurzen Dienstwege noch schnell einen Gruß zukommen lässt – eher er wieder abhebt:


Fühlen

Ein Kinderbuch sorgt in China gerade für viel Ärger. Denn es geht um Sex

20.03.2017, 10:20 · Aktualisiert: 20.03.2017, 14:38

Zwei Jungs halten Händchen. Auf einer anderen Seite liegt ein nacktes Pärchen gemeinsam im Bett. Noch ein paar Seiten weiter ist ein Penis zu sehen, der in eine Scheide eindringt. Auf Chinesisch steht daneben: "Vater steckt seinen Penis in Mutters Vagina."

Die Erklärbilder gehören zu einem Kinderbuch, dass die Pekinger Universität herausgebracht hat. Das Buch will nichts anders, als die Sexualaufklärung in China revolutionieren. Und eckt damit gerade an – vor allem bei Eltern (Quartz).