Bild: Hotlanta Voyeur / cc-by

Fühlen

Unsere Psychologin hilft: "Meine Oma kommt nicht mit meiner Homosexualität zurecht"

25.12.2015, 15:33 · Aktualisiert: 12.04.2016, 14:24

Das tut an Weihnachten besonders weh.

bento-Leser fragen, unsere Psychologin antwortet

Jeder hat mal Angst und Stress. Jeder fühlt sich mal hilflos, machtlos, überfordert. Wenn Freunde, Eltern oder Geschwister nicht weiterhelfen können, wollen oder sollen – dann melde dich bei uns. Eine Auswahl der Fragen und Antworten werden wir auf bento veröffentlichen. Anonymisiert natürlich!

Meine Oma kommt auch nach zehn Jahren noch immer nicht mit meiner Homosexualität zurecht. Auf Familienfeiern, zum Beispiel Weihnachten, geraten wir immer wieder aneinander - was kann ich tun?

Die Psychologin Kathrin Hoffmann antwortet:

Wenn ein Familienmitglied nach so langer Zeit die eigene sexuelle Ausrichtung noch immer nicht akzeptiert, ist das eine sehr frustrierende Situation.

Dein Bedürfnis nach Wertschätzung und Verständnis bleibt unerfüllt. Kommt es dazu noch zu offenen Auseinandersetzungen kann das den Familienfrieden sehr stören. Andererseits kann du das „Aneinandergeraten“ auch als Zeichen sehen, dass ihr zumindest immer wieder in Kommunikation kommt und überhaupt eine Chance besteht, deine Oma zum Umdenken zu bewegen.

Verständnis erreichst du am besten, wenn du offen über deine Gefühle und Bedürfnisse sprichst. So könnte ein Weg sein, der Oma zu sagen: „Oma, du bist mir sehr wichtig und es ist mir alles andere als egal, was du über mich denkst. Ich merke, wie schwer es noch immer für dich ist, zu akzeptieren, dass ich homosexuell bin. Wir müssen nicht gleicher Meinung sein, aber ich wünsche mir, dass du mich und meine Art zu lieben respektierst und mich so wertschätzt wie ich bin. Denkst du, das ist möglich?“

Weitere Antworten auf Fragen: