Bild: Brad Martin / CC BY

Fühlen

Unsere Psychologin hilft: "Meine Mutter sieht nicht ein, dass ich erwachsen bin"

23.12.2015, 15:53 · Aktualisiert: 12.04.2016, 14:24

Besonders schlimm ist das an Weihnachten.

bento-Leser fragen, unsere Psychologin antwortet

Jeder hat mal Angst und Stress. Jeder fühlt sich mal hilflos, machtlos, überfordert. Wenn Freunde, Eltern oder Geschwister nicht weiterhelfen können, wollen oder sollen – dann melde dich bei uns. Eine Auswahl der Fragen und Antworten werden wir auf bento veröffentlichen. Anonymisiert natürlich!

Meine Mutter will nicht einsehen, dass ich erwachsen geworden bin. Vor allem an Weihnachten reduziert sie mich auf die Person, die ich war, als ich noch zu Hause gewohnt habe. Dabei bin ich 28! Das nervt – was kann ich tun?

Die Psychologin Kathrin Hoffmann antwortet:

Ja das kann nerven, aber es ist völlig normal. Mütter werden immer Mütter bleiben und wir ihre Kinder. Ich denke, einerseits ist es wichtig, innerlich Verständnis für die eigene Mutter zu entwickeln und nicht jedes Wort oder jede Geste allzu kritisch zu sehen.

Ein sanfter aber bestimmter Hinweis, „Mama, ich weiß, du meinst es nur gut, aber ich bin inzwischen groß und kann ganz gut selbst auf mich aufpassen“, kann der Mutter ihr Verhalten vor Augen führen und ihr die Möglichkeit geben ihre alten, gewohnten Verhaltensmuster zu reflektieren und anzupassen.

Den Sonntagsbraten bekommt eben nur Mama so gut hin.

Das erfordert neben Geduld viel Gelassenheit und Nachsicht. Daneben kannst du dir auch überlegen, welches Verhalten deiner Mutter du gut findest und was du vielleicht sogar richtig genießen kannst. Denn den Sonntagsbraten bekommt eben nur Mama so gut hin.

Andererseits kann es sich natürlich auch um Grenzüberschreitungen handeln, die einfach zu weit gehen und deine Selbstständigkeit und Eigenverantwortlichkeit untergraben. Dann ist es wichtig, dass du dich ganz klar abgrenzt und deine Mutter in die Schranken weist, auch wenn das für deine Mutter möglicherweise verletzend ist.

Weitere Antworten auf Fragen

"Warum habe ich überhaupt mit dem Studium angefangen?" – Unsere Psychologin beantwortet eure Fragen.