23.02.2018, 21:32 · Aktualisiert: 24.02.2018, 10:36

Mike, 22, fragt:

Meine Freundin und ich können uns alles sagen. Wir haben schon voreinander gekotzt, geheult und sind jeder schon einmal fremdgegangen – sogar darüber konnten wir offen reden. Wir vertrauen uns.

Doch seit einigen Monaten gibt es ein Thema, das ich einfach nicht ansprechen kann: Ich finde, dass meine Freundin zu viel wiegt und zu wenig Sport macht.

Sie hat momentan extrem viel Stress und dadurch zugenommen. Ordentlich. Sie war nie die Dünnste, und ich will auch kein Magermodel als Freundin. Im Gegenteil: Alles ist gut, solange wir gemeinsam Spaß am Leben haben.

Hilfe!

Jeder hat mal Angst und Stress. Jeder fühlt sich mal hilflos, machtlos, überfordert. Wenn Freunde, Eltern oder Geschwister nicht weiterhelfen können, wollen oder sollen – dann melde dich bei uns. Die Psychologin Kathrin Hoffmann beantwortet in der Serie Über-Ich für bento ausgewählte Fragen, die wir anschließend veröffentlichen. Dabei ändern wir selbstverständlich alle Namen von Betroffenen.

Aber mittlerweile geht sie nur noch ungern spazieren, weil sie schnell außer Atem ist. Nach dem Einkaufen trage ich grundsätzlich alle Taschen, weil ihr das zu anstrengend ist.

Sie will immer seltener ausgehen, weil sie sich in engeren Outfits selbst nicht mehr wohl fühlt. Auch beim Sex ist sie zurückhaltender – besondere Stellungen, in denen wir uns ein wenig verrenken müssen, die wir aber beide mal toll fanden, will sie nicht mehr.

Mehr Notfälle? Hier:

Lennart Gäbel
Lennart Gäbel
Lennart Gäbel
Lennart Gäbel
Lennart Gäbel
Lennart Gäbel
1/12

Stattdessen sind Chips ihre neue Leidenschaft, sie liegt am liebsten auf dem Sofa, will auch nicht mehr schwimmen gehen, was wir abends oft zusammen gemacht haben.

Es tut mir so leid für sie, ich mache mir Sorgen um ihre Gesundheit. Und ich fand sie auch schöner, als sie zehn Kilo weniger wog.

Natürlich würde ich sie niemals verlassen.

Aber ich spüre, dass ich bald mit ihr reden muss. Nur: Wie sagt man jemandem, dass er dick geworden ist?

Die Psychologin Kathrin Hoffmann antwortet:

Lieber Mike,

ich kann sehr gut verstehen, wie schwer es dir fällt, mit deiner Freundin ein Gespräch über ihre Gewichtszunahme zu führen. Das ist ein heikles Thema und du willst sie auf keinen Fall vor den Kopf stoßen – was zeigt, wie sehr du sie schätzt.

Neben ihrem höheren Gewicht scheint es für dich noch störender zu sein, dass deine Freundin ihr Verhalten deutlich geändert hat – die Zurückhaltung beim Sex, kein gemeinsamer Sport und Ausgehen mehr. Das alles hat natürlich starke Auswirkungen auf die Qualität eurer Beziehung und führt über die Zeit hinweg zu immer mehr Frust.

Nimm Platz – wir müssen reden.

Nimm Platz – wir müssen reden. (Bild: Unsplash)

Dein Impuls, endlich mit ihr darüber zu sprechen, ist absolut richtig und sehr wichtig, um eure Beziehung vor noch größeren Schäden zu bewahren – auch wenn dieser Schritt dich große Überwindung kostet.

Ich denke, zunächst solltest du einen guten Moment wählen, um das Gespräch zu suchen, zum Beispiel bei einem schönen Abendessen.

  • Beginne damit, dass du in der letzten Zeit beobachtest, dass sie sehr gestresst ist und du dir Sorgen um sie machst.
  • Erkläre ihr, welche konkreten Veränderungen du in eurer Beziehung feststellst, also dass ihr zum Beispiel nicht mehr zusammen schwimmen geht und kaum noch ausgeht.
  • Formuliere keine Vorwürfe, sondern betone, dass dir die gemeinsamen Unternehmungen fehlen.
  • Sag ihr, dass du sie liebst und mit ihr zusammen sein willst, weise sie aber auch darauf hin, dass sie sich körperlich sehr gehen lässt und sie dir früher besser gefallen hat.
  • Betone aber auch, dass es dir in erster Linie um eure Beziehungsqualität geht und du dir wünschst, dass sie sich in ihrem Körper wieder wohler fühlt und entsprechend selbstbewusst am Leben teilnimmt.

Natürlich ist das für deine Freundin erst mal schmerzlich, mit der unangenehmen Wahrheit konfrontiert zu werden. Aber es ist wichtig, damit sie versteht, wie es dir damit geht, sie endlich aufwacht und etwas ändert.

Möglicherweise leidet deine Freundin unter einer depressiven Verstimmung und braucht professionelle Hilfe, um aus ihrem Tief herauszukommen. Frage sie im Verlauf des Gesprächs, wie sie sich momentan fühlt und was sie braucht, damit es ihr wieder besser geht. Betone immer wieder, dass du sie nicht verletzen willst, sondern dass du mit ihr offen sprichst, weil sie dir sehr wichtig ist.

Konfrontiere sie mit der unangenehmen Wahrheit
Kathrin Hoffmann

Ich denke, grundsätzlich solltest du versuchen, zum Einen zu beschreiben, wie es dir mit der Situation geht und was du dir für sie und eure Beziehung wünschst, und zum Anderen lösungsorientiert fragen, was hilfreich wäre und welche konkreten Schritte dafür nötig sind. Gib ihr das Gefühl, dass du für sie da bist und dass du fest daran glaubst, dass ihr es gemeinsam schafft, diese Krise zu überwinden.

Alles Gute für euch!

Deine Kathrin


Streaming

Ein Mix aus "Babylon Berlin" und "Blade Runner" und was noch neu auf Netflix ist

23.02.2018, 19:29 · Aktualisiert: 23.02.2018, 19:42

Es steht mal wieder das Verbrechen im Fokus: Im südkoreanischen Mysterythriller "Forgotten" wird ein Junge entführt und kehrt ohne Gedächtnis zur Familie zurück. Auch im Thriller "Mute" verschwindet die große Liebe eines Mannes spurlos, so dass er im kriminellen Berlin seine Freundin sucht.

In der ersten Staffel der Netflix-Serie "Seven Seconds" führt ein Unfall zur Eskalation zwischen Polizei und den afroamerikanischen Bürgern. Von "Marseille", der französischen Netflix-Adaption zu "House of Cards", gibt es nun eine zweite Staffel.

Im japanischen Film "Fullmetal Alchemist" geht ein Experiment von zwei Brüdern dramatisch schief, als sie ihre tote Mutter mit Alchemie wiederbeleben wollen.

Fullmetal Alchemist (Start 19.02.)